Wenn man in seinem Blog so lange nicht geschrieben hat wie ich, ist es ein bisschen wie mit einer Freundin, bei der man sich lange nicht gemeldet hat. Manchmal denkt man an sie, und dann sticht das schlechte Gewissen. Ist es jetzt zu spät? Ist sie sauer? Denkt sie auch noch an mich? Wenn ich mich jetzt noch melde, was ist meine Entschuldigung? Haben wir uns überhaupt noch etwas zu sagen?

So stehe ich jetzt hier, in meinem guten alten Blog, und schaue etwas betreten nach links und rechts. Seit Monaten habe ich nichts mehr geschrieben, mich kaum noch eingeloggt. Blog-Müdigkeit, kombiniert mit privatem Stress und generell dem Bedürfnis, mich etwas einzuigeln, waren der Grund. Aber alles ist noch da, so wie ich es zurückgelassen habe. Angefangene Entwürfe, in der Seitenleiste ein Buch, das ich vor Monaten gelesen habe. Was nun?

IMG_20160217_141711

Nun, der Freundin würde man vermutlich zunächst einmal erzählen, was man in der letzten Zeit so getrieben hat. Was ist also in den letzten Monaten passiert in meinem Leben? Ich habe Bücher gelesen und nicht aufgeschrieben, welche. Ich habe mein Tattoo nachstechen lassen, jetzt ist es wirklich und wahrhaftig fertig. Ich habe angefangen, regelmäßig zu Bouldern und habe riesigen Spaß dabei. Ich habe einen türkischen Kochkurs besucht und eine Lesung der drei Fragezeichen. Ich habe mich von Kapelle Petra und Elfmorgen überzeugen lassen, mehr auf Konzerte zu gehen – das nächste steht Ende des Monats an. Ich habe gemeinsam mit dem Helden eine kleine emotionale Achterbahnfahrt durchlebt, als wir überlegten, wo und wie wir in Zukunft leben möchten; letzten Endes haben wir aber die perfekte Wohnung für uns gefunden und werden voraussichtlich im Sommer umziehen, wenn der Vermieter mit dem Renovieren fertig ist.

IMG_20160228_013006

Wenn ich das alles auf einen Haufen sehe, frage ich mich, woher dieses Gefühl kommt: dass ich eigentlich gar nichts mehr zu erzählen hätte hier im Blog. Dass alles schon gesagt und gezeigt ist, dass ich gar nichts mache und all das sowieso niemanden interessiert. Allerdings frage ich mich dennoch nach wie vor, wo es mit diesem Blog hingehen soll. Ob ich nicht doch mal einen (anderen?) Schwerpunkt setzen sollte. Und ob ich überhaupt Lust habe, wieder anzufangen.

IMG_20160212_173121

Tja, hmm. Wie sieht’s aus, worüber wollt ihr denn wieder mal was lesen? Alltag, Bücher, Kreatives? Umzugsgeschichten oder Konzertberichte? Oder mal was ganz anderes, über Serien, Videospiele, übers Bouldern oder …?

So oder so verspreche ich, dass dies der einzige Beitrag in diese Richtung bleiben wird. Egal, wann der nächste Artikel folgt – es gibt ja nichts nervigeres, als in einem Blog fünf Posts hintereinander zu lesen, in denen es nur darum geht, dass sich die Autorin entschuldigt, so lange nicht geschrieben zu haben. Aber es wenigstens einmal zu thematisieren, war mir doch ein Bedürfnis.

Jetzt schaue ich mich etwas verschüchtert um: Was sagt die Freundin, bei der man sich nach Monaten plötzlich wieder meldet? Was sagt der Blog – sind die Leserinnen überhaupt noch da, oder schreibe ich allein auf weiter Flur? Ein ungewohntes Gefühl. Aber ich sag einfach mal ganz optimistisch: Bis bald!

Post Author: Nele

27 Replies to “Zurück in der Zukunft”

  1. Juhuuu! She is back 🙂 Ich bin natürlich noch da!
    Eigentlich habe ich das meiste ziemlich gerne gelesen, weil du so einen schönen Schreibstil hast! Ich finde gerade die Mischung aus Alltag, Erlebtem, Gedanken zu diesem & jenem, DIY-Ergebnissen o.ä. gut.
    Ich bleib dir also treu 🙂

    Liebste Grüße, Denise

  2. „Tja, hmm. Wie sieht’s aus, worüber wollt ihr denn wieder mal was lesen? Alltag, Bücher, Kreatives? Umzugsgeschichten oder Konzertberichte? Oder mal was ganz anderes, über Serien, Videospiele, übers Bouldern oder …?“

    Alles!!!

    Und was Goldengelchen sagt: Gute Freundschaften halt auch Monate und manchmal sogar Jahre Funkstille aus. Ich bin mir sicher, dass hier noch mehr Leute warten als du denkst. 😉

  3. Ich freu mich einfach, wenn verschollene Freundinnen aus der Versenkung wieder auftauchen. Manchmal ist einfach so, zuviel Leben für den Blog. 🙂 Worüber du schreibst, ist fast egal, aber die neue Wohnung macht mich neugierig.

    Lieben Gruß!

  4. Ich glaube, das kennt jeder Privat-Blogger, der einfach nur aus Spaß an der Freude ein Blog führt. Außerdem habe ich das Gefühl, dass dank FB & Co. die Blogs generell weniger aktiv sind. Oder zumindest die Kommentatoren. Das ist schade, denn auch, wenn man so einen Blog doch in allererster Linie für sich führt, freut man sich doch über Leser. Zumindest geht es mir so. 😉

    Meine Vorschreiber haben Recht: eine gute Freundschaft hält auch einmal Funkstille aus. Wenn du wieder Lust hast, schreibe Artikel. Über Themen, an denen du Spaß hast und über Dinge, die du gern erzählen willst. Fände ich gut. 😀

    Ich hoffe, ich „durfte“ das jetzt einfach mal so schreiben. Schließlich „kennen“ wir uns ja nicht. 🙂

    1. Vielen Dank! 🙂 Und natürlich „darfst“ du schreiben – ich freue mich doch über jeden Kommentar! Und irgendwie kennen wir uns doch, zumindest folge ich dir auf Instagram. Das zählt! 😉

  5. Wie schön von dir zu lesen 🙂
    Ich lese gerne Blogs, die von völlig unterschiedlichen Dinge handeln, auch wenn die Beiträge unregelmäßig erscheinen. Mit Freunden kann man ja auch über alles Mögliche reden. Da ich selber klettere/bouldere, würde ich mich natürlich sehr über deinen Bericht freuen.

    1. Ich bin ja noch ganz neu beim Bouldern, aber es macht soooo viel Spaß! Andererseits weiß ich auch nicht so richtig, was ich darüber schreiben sollte. 😉

  6. Ich lese auch weiterhin hier mit und da ich diese Phasen so gut kenne, gespannt wie es hier weitergeht. Ich finde es immer etwas schwer wieder reinzukommen…

    Viele Grüße
    Fränzi

  7. Also ich kann dazu nur sagen, dass ich hier immer gerne lese und an dem Blog gerade so mag, dass immer mal von allem was dabei ist- zudem ist er so schön unaufgeregt und „down-to-earth“. Wenn ab und zu Blogpause ist, so macht mir das gar nichts aus. Manchmal geht RL eben vor! 🙂

  8. Liebe Nele,
    im Endeffekt kann man ja immer auch ein bisschen die Person hinter dem Blog erkennen. Das macht es dann auch aus, warum ich manchen Blogs folge und manchen nicht, obwohl sie sich im Thema ähnlich sind.
    Ich kenne dich, mag dich und würde daher alles mit Interesse lesen, was du schreibst. Ich kann mir vorstellen dass gerade mit dem Umzug einiges zu erzählen ist. Büchertipps von dir nehme ich sowieso immer gerne entgegen, bisher waren die immer super (Herzmann liest grad mit Begeisterung den Marsianer, endlich!)
    Ich freue mich wieder von dir zu hören! 🙂

  9. Klaaaar bin ich da! Ich geh nicht weg!
    Und ich habe schon gedacht, ob es irgendwie doof ist zu schreiben, dass ich tatsächlich einfach alles hier gerne lese, und wenn Du nur belangloses wäre- denn auch das würdest Du amüsant hinbekommen ^^
    Aaaaber da meine Vorschreiberinnen auch „alles“ geschrieben habe, schließe ich mich dem an!
    Wenn es für Dich wieder ein gutes Bloggefühl gibt, und Du Lust und auch Laune hast zu schreiben, dann lese ich es gerne!

    <3 Katha

  10. Die gute Freundin hört gespannt zu, erzählt von ihren vergangenen Erlebnissen und man verabredet ein baldiges Wiedersehen, um sich nicht wieder aus den Augen zu verlieren.
    Manchmal aber spielt dann das Leben daherein und es kommt anders.
    Ich freue mich, wenn du Einblicke in euren Umzug und die neue Wohnung gewährst. Auf Instagram habe ich es schon sehr gerne verfolgt. Genauso würde ich mich auch weiterhin über Buchtipps, DIY, Nähgedöns oder was auch immer freuen. Wie eine alte Freundin interessiert das Leben, aber eben auch immer nur so weit wie du es teilen willst. Und falls die Lust am Bloggen nicht wieder kommt, dann sehen wir uns hoffentlich dennoch beim Bloggerstammtisch (du gehorst einfach dqzu) und vielleicht auch beim nächsten Kreativtag.

    1. Danke liebe Eva! Beim Bloggerstammtisch hab ich auch schon öfter gedacht, hach, ich blogge ja eigentlich kaum noch… Aber das wird ja jetzt vielleicht wieder anders und selbst wenn nicht, komme ich trotzdem weiterhin gerne. 🙂

  11. Ich bin auch noch da 🙂
    Ich war sogar neulich mal Münster besuchen und hab dabei an dich gedacht, obwohl wir uns garnicht kennen. Aber hier und da…begegnete ich Dingen und Orten, die du bereits mal erwähnt hattest.
    Darüber hinaus schließe ich mich den Worten von Katha an, die sie wiederum anderen Worten anschließen.
    Alles ist gut…mach mal einfach…wüsste nicht was da uninteressant werden sollte…

  12. Schön, dass du wieder da bist! Erst letztens habe ich an dich gedacht und mir überlegt mal nachzuhaken, was du gerade so machst.
    Ich finde es schön, wenn und wie du aus deinem Alltag berichtest. Mir gefallen Umzugsberichte und Selbstgemachtes immer gut.
    Und du machst mir Mut, mein eigenes „Comeback“ zu planen. Bzw. umzusetzen, geplant ist es schon lange. Aber wie das eben so ist, mit dem Leben 1.0 😉
    Ganz liebe Grüße
    Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like

Die AfD ist nicht das Problem

Gestern, als alle gebannt vor den Bildschirmen saßen und auf

Heute ist der Tag. Ehe für alle!

Jetzt hat es mich doch irgendwie überrascht. Zu Beginn der Woche

Statt Bloggen.

Statt zu bloggen, spiele ich Videospiele. Bei Horizon Zero Dawn bin

Hereinspaziert!

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Ich bin Nele - Münsteranerin mit Ruhrpottwurzeln, Buchliebhaberin, Internet-Bewohnerin, Fahrradfahrerin, Geek, Pragmatikerin. Bei Bedarf laut und mit Meinung. Ich mag Roboter, Streifen und Diversität.

Kleine Einblicke

  • Heute ist Geburtstag! Gazelle wird 24! Und Kapelle wird 21!hellip
    Heute ist Geburtstag! Gazelle wird 24! Und Kapelle wird 21! ❤️❤️❤️  #kapellepetra   #gehtmehraufkonzerte   #schuhfabrik   #schuhfabrikahlen   #20jahrekapelle   #butfirstletmetakeaselfie 
  • Klare Kommunikation ist alles schuhfabrik schuhfabrikahlen kapellepetra gehtmehraufkonzerte 20jahrekapelle
    Klare Kommunikation ist alles.  #schuhfabrik   #schuhfabrikahlen   #kapellepetra   #gehtmehraufkonzerte   #20jahrekapelle 
  • Nele und Niels kochen  Symbolbild Beim Kochen legen wirhellip
    Nele und Niels kochen - Symbolbild. (Beim Kochen legen wir meistens beide unseren Ehering ab )
  • Eine bunte Seite im Adventstagebuch advent adventstagebuch decemberdaily
    Eine bunte Seite im Adventstagebuch.  #advent   #adventstagebuch   #decemberdaily 
  • Brofensterscheibenspiegelung im FeierabendOutfit feemail mchte von uns dreistzedieichnichtmehrhrenkann lesen Nahellip
    Bürofensterscheibenspiegelung im Feierabend-Outfit.  @feemail  möchte von uns  #dreis ätzedieichnichtmehrhörenkann lesen. Na gut, here we go: 1. "Das könnte ich nicht." Das ist zumeist bewundernd gemeint. Da geht es ums Abnehmen. Oder ums tägliche Radfahren zur Arbeit. Oder um gesundheitliche Dinge. Aber ich höre: Das will ich nicht genug, um mich dafür wirklich anzustrengen. Und bei den gesundheitlichen Dingen: Ist ja nicht so, als hätte man ne Wahl. Wenn es so ist, kann man es auch. Weil man dann muss. 2. "Jungs sind eben anders." Ja, nee ist klar. Das hat sicherlich gar nichts mit der Art zu tun, wie die Kinder…
  • Guten Morgen! UpdateZeit schnarch
    Guten Morgen! Update-Zeit... *schnarch*
  • Die Kunstinstallation in der berwasserkirche mnster everylittlecorner exploremnster ms4l berwasserkirche
    Die Kunstinstallation in der Überwasserkirche.  #m ünster  #everylittlecorner   #explorem ünster  #ms4l  #überwasserkirche
  • Gestern sah es noch hbsch aus heute musste ich beihellip
    Gestern sah es noch hübsch aus, heute musste ich bei diesem Wetter dann das Fahrrad nicht mehr fotografieren, sondern draufsteigen und zur Arbeit und zurück fahren. Ich habe extra früh Feierabend gemacht, um es noch im Hellen heimzuschaffen. Innerhalb der Stadt sind die meisten Radwege geräumt - mehr oder weniger erfolgreich - auf dem Heimweg natürlich schon mehr als morgens, trotz neuen Schneefalls. Aber zwischendurch City und meinem vorgelagerten Stadtteil liegen rund fünf Kilometer außerstädtische Straße. Völlig unbearbeitet UND unbeleuchtet. Es ging aber dann doch zum Glück ganz gut, bis auf die letzten zwei Kilometer, die bin ich tatsächlich geschoben.…
  • Dom im Schnee  mnster ms4l domplatzmnster exploremnster walkinginawinterwonderland letitsnow
    Dom im Schnee. ❤️  #m ünster  #ms4l   #domplatzm ünster  #explorem ünster  #walkinginawinterwonderland   #letitsnow 
  • Wir tuet und ich heute durch die Stadt gelaufen sindhellip
    Wir  @_tuet  und ich heute durch die Stadt gelaufen sind und dauernd nur sagten, wie wunderschön alles aussieht.  #walkinginawinterwonderland   #m ünster  #domplatzm ünster  #schnee   #letitsnow   #ms4l   #explorem ünster