Erlebt | Foto-Hüpfer

Zum Bloggen auf die Insel / #bloggenmitherz

3. Oktober 2014

Am Donnerstagabend lag ich im Bett und konnte nicht einschlafen. Ich drehte mich von links nach rechts und wieder nach links, bis ich irgendwann aufrecht im Bett saß. „Ich glaube, ich bin doch ein bisschen aufgeregt„, gestand ich dem Helden, der neben mir eigentlich schlafen wollte. Das wollte ich ja auch, schließlich musste ich am nächsten Morgen pünktlich aufstehen, um rechtzeitig an der Fähre zu sein – und ein Wochenende mit vielen völlig fremden Menschen zu verbringen, die anschließend auch noch darüber bloggen würden!

bloggenmitherz-begruessung

Natürlich waren all meine Sorgen vollkommen unbegründet und verflogen schon auf der Fähre nach Borkum. Der Bloggen mit Herz-Workshop, den Sandra (Wortkonfetti) und Katja (Mädchen mit Herz) organisiert hatten, war eine großartige Erfahrung. Die Teilnehmerinnen waren allesamt ausgesprochen sympathisch und auch an Themen, über die man sich unterhalten konnte, fehlte es uns nie. Blogger unter sich eben – es war sehr nett, endlich einmal von Menschen umgeben zu sein, die Verständnis dafür hatten, dass man alles und jedes fotografieren muss!

bloggenmitherz-ding

bloggenmitherz-duenengras

Das Programm, das Katja und Sandra für uns vorgesehen hatten, war sehr vielfältig. Am ersten Abend wurde direkt unser aller Herzenswunsch erfüllt: Ab an den Strand! Ein obligatorisches Gruppen-Hüpf-Foto (zu sehen beispielsweise hier), kurz die Füße ins Wasser und anschließend eine Vorstellungsrunde im Sonnenuntergang – so wünsche ich mir ab sofort jeden Workshop. Anschließend besuchten wir das Café Ostland. Von dem groß-ar-tigen Kutterteller träume ich noch immer, ich habe selten so guten Fisch gegessen! Nebenbei lernten wir uns alle ein bisschen näher kennen und sorgten mit unserer Heiterkeit (und Gruppengröße) für einige Verwirrung beim netten Kellner. 😉

bloggenmitherz-strand

bloggenmitherz-ast

bloggenmitherz-vorstellungsrunde

Nach einer kleinen Radtour gelangten wir dann schließlich zurück zur Jugendherberge. Dort teilte ich mir das Zimmer mit Steffi (und wie es sich fürs Klassenfahrt-Feeling gehört, haben wir nach dem Ins-Bett-Gehen noch ausgiebig gequatscht – wunderbar!). Die Jugendherberge (die sogar einen eigenen Blog hat) liegt übrigens direkt am Wattenmeer und wir mussten auch nicht in Doppelstockbetten schlafen. Wie sich später herausstellte, hatten wir außerdem das größte Badezimmer von allen. Besonders überzeugt hat mich dann am nächsten Morgen das Frühstücksbuffett. Nichts von wegen roter Tee und Graubrot, wie ich es aus Jugendherbergen in Erinnerung hatte! Nein, es gab verschiedene Brötchensorten, Brot, Toast, alle Arten von Aufschnitt und Süßkram, Obstsalat, verschiedene Müslisorten, Quark, Eier… Fast wie im Hotel! Der einzige Unterschied war, dass wir uns wie früher auch selbst Lunchpakete für den Mittag machen mussten. Es lag schließlich ein vollgepackter Tag vor uns. Aber davon erzähle ich beim nächsten Mal…

bloggenmitherz-sonnenuntergang

  1. Jaaa, das Frühstück fand ich auch toll und war positiv überrascht von der Auswahl :-). Ich freu mich schon auf die Fortsetzung!
    Hab ein schönes Wochenende,
    liebste Grüße,
    Sabine

  2. Ui, das klingt toll! Ich hab auf den anderen teilnehmgenommenen Blogs auch schon immer wieder was gelesen und es klingt nach einer sehr schönen Zeit, die ihr da hattet 🙂
    Liebe Grüße,
    Frauke

  3. Liebe Nele,

    das hast du schön geschrieben!

    Ich fand es auch super, niemandem erklären zu müssen, warum ich jetzt gerade dies und das fotografieren und online stellen möchte. Das war auch ein Teil befreiend, finde ich!

    Und natürlich war das Quatschen am Abend im Bett super. Ich sage nur:
    Kopfhörer auf.
    Ich so: Was?
    Du so: Was?
    Ich: Hast du was gesagt?
    Du: Ne, du?
    Ich: Ne.
    Weiter geschlafen.
    Hahaha 😀

    Liebe Grüße und fühl dich gedrückt!
    / Steffi

  4. Hach, das klingt nach einem wirklich tollen Wochenende! Ich kann dein Muffensausen vorher gut verstehen, aber schön, wenn es sich in Wohlgefallen aufgelöst hat und ihr ein super WE hattet!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.