Im DIY-Tausch-Adventskalender versteckte sich im vergangenen Jahr etwas besonders tolles: ein Album von der lieben Ja-Sagerin! Ich war wirklich verzückt, denn ich habe schon zwei größere Alben von ihr und mag ihren Stil sehr. Aber was ich mit dem Album machen sollte – da hatte ich noch keine Idee.

Dann kam der Urlaub, und ich machte viele, viele tolle Fotos. Und natürlich kam der Gedanke nach einem Urlaubsalbum auf, aber ich hatte nicht so viel Lust und Zeit, lange daran zu sitzen. Es war ja auch warm und sommerlich. Da fiel mir Binas Album wieder in die Hände!

Scrapbook-Urlaub-Ostsee-Titelbild

Das Titelbild gefällt mir super – das Papier, was Bina gewählt hat, passt aber auch perfekt zum Urlaubsthema. Ich habe einige Instagram-Bilder als „Polaroids“ ausgedruckt, einen kleinen Sticker mit den Urlaubsdaten und den Kamera-Aufkleber verwendet, weil der farblich so gut passte. Den Kamera-Aufkleber hätte ich im Nachhinein lieber weggelassen, weil es mir doch etwas „too much“ wurde. Aber hey, so sieht es auch schön aus. 🙂

scrapbook-urlaub-ostsee-moin

Zur „Begrüßung“ gibt’s gleich auf der ersten Seite ein schönes Strandbild, eines meiner Lieblingsbilder aus dem Urlaub. Auch den tollen Stempel, den es letztes Jahr bei Bloggen mit Herz gab, konnte ich endlich mal wieder einsetzen! Er passt perfekt zu der Möwe auf dem Foto, oder?

scrapbook-urlaub-ostsee-beachday

Es fiel mir übrigens echt schwer, die Bilderauswahl für das Album zu treffen. Es hat doch weitaus weniger Seiten als meine üblichen Alben! Aber dafür war ich auch echt schnell fertig, obwohl ich doch sonst immer so lange brauche. Dafür also einen deutlichen Pluspunkt, und letzten Endes sind das nun halt die Highlight-Fotos und das reicht auch. Außerdem kann man ja auch mit kleineren Fotos arbeiten, so wie hier! Meist habe ich auf einer Seite ein großes und auf der gegenüberliegenden Seite kleinere Bilder eingeklebt.

scrapbook-urlaub-ostsee-haus

Oder halt auf einer Seite ein großes Bild, und auf der anderen Seite etwas Deko und Text, alles in allem also eher schlicht. Das ist übrigens das Haus, in dem unsere Ferienwohnung war. Die Wohnung war sooo toll! Und die Häuser fand ich auch superhübsch. Ich überlege jetzt schon, ob wir nächstes Jahr einfach noch einmal dorthin fahren sollen.

scrapbook-urlaub-ostsee-wohnung

Der Vollständigkeit halber: Das ist die Seite für die Wohnung. Allerdings kann man auf diesem Bild eher wenig erkennen. Fotos fotografieren finde ich häufig etwas schwierig…

scrapbook-urlaub-ostsee-tueren

scrapbook-urlaub-ostsee-luebeck

Auch unser Tag in Lübeck musste natürlich festgehalten werden. Die Bilder kennt ihr ja schon. Lustigerweise habe ich die meiste Deko, die ich im Album verwendet habe, sogar in Lübeck gekauft. Im TK Maxx gab es nämlich Scrapbooking-Zubehör! Ich war im siebten Himmel. Unser TK Maxx in Münster hat nur Klamotten. Hier hingegen konnte ich mich gar nicht entscheiden, was ich alles mitnehmen sollte. Normalerweise kaufe ich solche Dinge immer nur im Internet. Es war toll, das alles einmal vorher in der Hand halten zu können.

scrapbook-urlaub-ostsee-portraits

Natürlich tauchen auch der Held und ich im Album auf, aber davon zeige ich natürlich nicht alle Bilder. Ein bisschen Privatsphäre muss ja auch noch sein… Aber diese gehen! Hier sitzen wir gerade in einem Lübecker Café und erholen unsere müden Füße.

scrapbook-urlaub-ostsee-hello-summer

Sommer-Impressionen! Hach, ich schwelge schon wieder in Urlaubserinnerungen. Aber so soll es ja auch sein, wenn man so ein Album ansieht.

scrapbook-urlaub-ostsee-geocaching

Ich bin kein großer „Trickser“ beim Scrappen, und so etwas wie eine Tasche, aus der man das Foto ziehen kann, ist bei mir schon ein echtes Highlight. Lustigerweise verstehen die meisten Leute, die sich so ein Album dann ansehen, sowieso nicht, dass sie hier noch etwas tun müssen, damit sie alles zu sehen kriegen. Meist muss ich darauf hinweisen. Also ist es vielleicht gut, dass ich es nicht so oft mache… 🙂

Das war mein Mini-Urlaubs-Scrapbook! Vielleicht mache ich öfter mal so kleine Alben mit wenigen Bildern. Da geht die Lust auch nicht so schnell verloren, weil man so schnell fertig ist! Nur die Bildauswahl ist dann wie gesagt doch extrem schwierig. Ich will doch immer sooo viel zeigen und erzählen! 😉 Aber naja, dafür habe ich ja den Blog.

Post Author: Nele

7 Replies to “Unser Urlaub im Scrapbook”

  1. Dein Album ist schön geworden! Mir gefällt auch die Mischung. Ein paar Papierschnipsel und Gedönse, aber das Hauptaugenmerk liegt doch auf Fotos. Und die Deko ist auch toll. Hier gibt es die nicht wirklich zu kaufen und im Internet erkennt man meist so wenig, so dass ich praktisch gar nix zuhause habe.
    Und dementsprechend habe ich auch noch nie wirklich ein Memory-Book oder Scrapbooking-Album gebastelt, wobei ich da eigentlich Lust zu hätte. Aber irgendwann hat man auch einfach zu viele Hobbies 😉
    Wobei du mich mit deinem Beitrag dran erinnerst, dass ich das Album aus dem AKT ja für ein paar Wochenendtrips verbasteln wollte…
    Danke für den Anstupser 🙂
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    1. Du bist schuld – ich habe gestern angefangen, die ersten Seiten in dem AKT-memorybook zu verbasteln!
      Mein Ess-/Arbeits-/Nähzimmer sieht aus wie Sau, ein riesen Chaos, aber es macht Spaß 🙂 Danke für den quasi-Anstubser 🙂

      1. Yeah! So soll es sein! (Ich habe munkeln hören, es gibt Leute, die können das, ohne ein totales Chaos zu verbreiten. Ich gehöre aber nicht dazu. Und ich habe auch noch niemanden getroffen, der das kann!)

  2. Toll ist das Buch geworden. Ich muss aber sagen, dass ich die Möwe nicht direkt erkannt habe und mich schon wunderte, warum dort ein Pinguin zusehen ist. Pinguin an der Ostsee – hat sie doch geschrieben. Gut, wenn man dann weiterliest und nochmal hinschaut 😀

  3. hach, wie toll das aussieht! es freut mich total zu sehen, dass ich etwas sinnvolles für den kalender gemacht habe und ihr es auch alle wirklich verwenden könnt 🙂
    LG

    1. Auf jeden Fall, ich fand es ja schon beim Auspacken super, aber habe es für eine besondere Idee aufgehoben! 🙂 Bist du dieses Jahr auch wieder dabei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin!

Und der Preis für den unkreativsten Blogtitel aller Zeiten geht

Der Batman-Schrank – ein Upcycling-Projekt für Geeks

In unserer neuen Wohnung – die ich immer noch neue

Hauptstadtliebe: Städtetrip-Planung für Anfänger

Nachdem wir letztes Jahr zwei längere Urlaube gemacht hatten – einen

Hereinspaziert!

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Ich bin Nele - Münsteranerin mit Ruhrpottwurzeln, Buchliebhaberin, Internet-Bewohnerin, Fahrradfahrerin, Geek, Pragmatikerin. Bei Bedarf laut und mit Meinung. Ich mag Roboter, Streifen und Diversität.

Kleine Einblicke

  • Nele und Niels kochen  Symbolbild Beim Kochen legen wirhellip
    Nele und Niels kochen - Symbolbild. (Beim Kochen legen wir meistens beide unseren Ehering ab )
  • Eine bunte Seite im Adventstagebuch advent adventstagebuch decemberdaily
    Eine bunte Seite im Adventstagebuch.  #advent   #adventstagebuch   #decemberdaily 
  • Brofensterscheibenspiegelung im FeierabendOutfit feemail mchte von uns dreistzedieichnichtmehrhrenkann lesen Nahellip
    Bürofensterscheibenspiegelung im Feierabend-Outfit.  @feemail  möchte von uns  #dreis ätzedieichnichtmehrhörenkann lesen. Na gut, here we go: 1. "Das könnte ich nicht." Das ist zumeist bewundernd gemeint. Da geht es ums Abnehmen. Oder ums tägliche Radfahren zur Arbeit. Oder um gesundheitliche Dinge. Aber ich höre: Das will ich nicht genug, um mich dafür wirklich anzustrengen. Und bei den gesundheitlichen Dingen: Ist ja nicht so, als hätte man ne Wahl. Wenn es so ist, kann man es auch. Weil man dann muss. 2. "Jungs sind eben anders." Ja, nee ist klar. Das hat sicherlich gar nichts mit der Art zu tun, wie die Kinder…
  • Guten Morgen! UpdateZeit schnarch
    Guten Morgen! Update-Zeit... *schnarch*
  • Die Kunstinstallation in der berwasserkirche mnster everylittlecorner exploremnster ms4l berwasserkirche
    Die Kunstinstallation in der Überwasserkirche.  #m ünster  #everylittlecorner   #explorem ünster  #ms4l  #überwasserkirche
  • Gestern sah es noch hbsch aus heute musste ich beihellip
    Gestern sah es noch hübsch aus, heute musste ich bei diesem Wetter dann das Fahrrad nicht mehr fotografieren, sondern draufsteigen und zur Arbeit und zurück fahren. Ich habe extra früh Feierabend gemacht, um es noch im Hellen heimzuschaffen. Innerhalb der Stadt sind die meisten Radwege geräumt - mehr oder weniger erfolgreich - auf dem Heimweg natürlich schon mehr als morgens, trotz neuen Schneefalls. Aber zwischendurch City und meinem vorgelagerten Stadtteil liegen rund fünf Kilometer außerstädtische Straße. Völlig unbearbeitet UND unbeleuchtet. Es ging aber dann doch zum Glück ganz gut, bis auf die letzten zwei Kilometer, die bin ich tatsächlich geschoben.…
  • Dom im Schnee  mnster ms4l domplatzmnster exploremnster walkinginawinterwonderland letitsnow
    Dom im Schnee. ❤️  #m ünster  #ms4l   #domplatzm ünster  #explorem ünster  #walkinginawinterwonderland   #letitsnow 
  • Wir tuet und ich heute durch die Stadt gelaufen sindhellip
    Wir  @_tuet  und ich heute durch die Stadt gelaufen sind und dauernd nur sagten, wie wunderschön alles aussieht.  #walkinginawinterwonderland   #m ünster  #domplatzm ünster  #schnee   #letitsnow   #ms4l   #explorem ünster
  • Weihnachtsoratorium Drei kleine Jungs singen in den Chorlen im Sopranhellip
    Weihnachtsoratorium. Drei kleine Jungs singen in den Chorälen im Sopran mit. Selten so viele Rührungstränchen weggewischt beim Konzert. Eigentlich noch nie. ❤️  #weihnachtsoratorium   #christmasoratorio 
  • Da wird es wohl gleich Zeit fr einen kleinen Schneespaziergang
    Da wird es wohl gleich Zeit für einen kleinen Schneespaziergang.