Schlagwort-Archive: Jahresrückblick

Mein 2016

Dieses Jahr gibt es meinen kleinen Jahresrückblick erst im neuen Jahr. Aber ich finde, die erste Woche kann man noch zum alten Jahr zählen – mit etwas gutem Willen! 😉 Die Vorlage, die ich schon seit ein paar Jahren verwende, habe ich bei Anna von buntespapier (inzwischen geht der Blog allerdings hier weiter) gefunden.

Dieses Jahr bin ich 32 Jahre alt geworden.

Meine absolute Lieblingsbeschäftigung war: Bouldern, Wandern und Spazierengehen (danke, Fitnessarmband!), Konzertbesuche

Dieses Jahr habe ich kennengelernt: eine neue Nichte

Das habe ich mir gegönnt: mehr persönliches als materielles

Viel zu oft habe ich: gesnoozt.

Vom Leben gelernt: Bewegung und frische Luft machen tatsächlich glücklich.

Ich habe zum ersten Mal: gebouldert.

Ungefähr so sieht optimistische Verzweiflung aus. 😂 Die #12von12 sind online! #bouldern #monolithmünster

Ein von Nele (@buntgestreifthuepfig) gepostetes Foto am

Ereignis des Jahres: der Umzug, und diverse Konzerte (müsste ich mich für eins entscheiden, dann die Kapelle Petra Album-Release-Party in Münster zum Jahresbeginn)

Meine beste Entscheidung: die Entscheidung für die neue Wohnung, die Entscheidung zum Arzt zu gehen, die Entscheidung abzunehmen (-17 Kilo, yeah!)

Die größte Veränderung: der Umzug natürlich

Besuchte Orte: Cuxhaven, Bodensee (Meersburg, Konstanz, Ravensburg, Lindau), Karlsruhe (auf Stippvisite), Essen

Das Jahr war (zum Ankreuzen):

[] anstrengend [] das beste Jahr bisher [] enttäuschend
[] durchwachsen [] langweilig [x] aufregend
[] wunderbar [x] lebhaft [] stressig
[] das schlimmste bisher [x] alles neu [] emotional
[] erfolgreich [x] ereignisreich [] ruhig [] nicht erwähnenswert

Meine 9 Instagram-Bilder mit den meisten Likes

Meine 9 Instagram-Bilder mit den meisten Likes 2016

Dieses Jahr auf einer Skala von 1 (schlecht) bis 10 (super): 7

Meine Wünsche für das nächste Jahr: Zufriedenheit.

Meine Vorsätze für das nächste Jahr: mich auf die wichtigen Dinge konzentrieren. Mehr lesen. Mehr mit den Nichten und Neffen unternehmen. Gönnen.

Ich hoffe, auch ihr seid alle bereits gut ins Jahr 2017 gestartet. 2017! Ist das zu fassen? Ich gehe ausnahmsweise ohne große Vorsätze ins Jahr, obwohl ich sonst großer Fan von Neujahrsvorsätzen bin.

(20152014, 2013, 2012)

Mein 2015

Kurz vor Schluss gibt es wieder meinen kleinen Jahresrückblick, den auch immer gern in mein December Daily aufnehme. Die Vorlage habe ich bei Anna von buntespapier (inzwischen geht der Blog allerdings hier weiter) gefunden. Dieses Jahr habe ich den Beitrag mit meinen liebsten Instagram-Bildern illustriert. Ich hatte viel Spaß beim Durchscrollen meines eigenen Feeds, und habe ein bisschen in Erinnerungen geschwelgt!

Dieses Jahr bin ich 31 Jahre alt geworden.

Meine absolute Lieblingsbeschäftigung war: XBox spielen, fotografieren, lesen

Dieses Jahr habe ich kennengelernt: viele tolle Bloggerinnen (großartig!) bei Bloggen mit Herz und auf der Blogst, Franky

Konfettiiii! #blogst15 #afterblogstparty Ein von Nele (@buntgestreifthuepfig) gepostetes Foto am

Das habe ich mir gegönnt: viel! Ein neues Smartphone, ein neuer Laptop, und am teuersten war die digitale Spiegelreflexkamera.

Batman approves. #lego #batman #geeksathome #canon #eos70d #legominifigures Ein von Nele (@buntgestreifthuepfig) gepostetes Foto am

Viel zu oft habe ich: Pizza bestellt.

Gesunde Ernährung und so… #gehsteinnestadtwattmachtdichdasatt #currywurstpommesmayo Ein von Nele (@buntgestreifthuepfig) gepostetes Foto am

Vom Leben gelernt: mich Dinge zu trauen

Ich habe zum ersten Mal: mich tätowieren lassen, einen Künstler nach einem gemeinsamen Foto gefragt

Ereignis des Jahres: tätowiert werden!

  Farbe! ❤ #tätowiersucht #tattoos #myfirsttattoo #colourful #bunt   Ein von Nele (@buntgestreifthuepfig) gepostetes Foto am

Rot trifft Geschichte. #münster #everylittlecorner #münster4life #rot #red #ihavethisthingwithdoors #türenliebe

Ein von Nele (@buntgestreifthuepfig) gepostetes Foto am

Meine beste Entscheidung: das Tattoo! 😉

Die größte Veränderung: eigentlich ist das meiste relativ konstant geblieben

Besuchte Orte: Ostsee, Lübeck, Föhr, Niederrhein, Köln

Into the sun. #ostsee #balticsea #grossenbrode #beach #strand #meer #sea #strandliv #beachday #sunset #sonnenuntergang   Ein von Nele (@buntgestreifthuepfig) gepostetes Foto am

Das Jahr war (zum Ankreuzen):

[x] anstrengend [] das beste Jahr bisher [] enttäuschend
[] durchwachsen [] langweilig [x] aufregend
[] wunderbar [x] lebhaft [] stressig
[] das schlimmste bisher [] alles neu [x] emotional
[] erfolgreich [] ereignisreich [] ruhig [] nicht erwähnenswert

Dieses Jahr auf einer Skala von 1 (schlecht) bis 10 (super): 7

Heute: Münster gegen Pegida. #nopegida #münster #münsterland   Ein von Nele (@buntgestreifthuepfig) gepostetes Foto am

Meine Wünsche für das nächste Jahr: … Die gleichen wie im letzten Jahr.

Meine Vorsätze für das nächste Jahr: Sparen! 😉 Definitiv weniger Geld ausgeben, nach den ganzen Neuanschaffungen in diesem Jahr. Außerdem möchte ich das Nähzimmer ausmisten (ich freue mich sogar schon richtig darauf).

Euch allen wünsche ich einen guten Start ins neue Jahr! Danke fürs Mitlesen und Kommentieren! Was sind eure guten Vorsätze? Wie war euer 2015?

(2014, 2013, 2012)

Mein 2014

Kurz vor Schluss gibt es wieder meinen kleinen Jahresrückblick, den auch immer gern in mein December Daily aufnehme. Die Vorlage habe ich bei Anna von buntespapier (inzwischen geht der Blog allerdings hier weiter) gefunden.

Dieses Jahr bin ich 30 Jahre alt geworden.
Meine absolute Lieblingsbeschäftigung war: bloggen, reisen, fotografieren, Xbox spielen
Dieses Jahr habe ich kennengelernt: viele tolle Bloggerinnen (großartig!), neue Arbeitskollegen
Das habe ich mir gegönnt: viel Lego, schon wieder ein neues Auto (gezwungenermaßen), eine Silhouette Portrait, gleich mehrere Smartphones
Viel zu oft habe ich: vor dem Fernseher zu Abend gegessen
Vom Leben gelernt: Es geht immer weiter. Und: Du bist nicht allein.
Ich habe zum ersten Mal: die Queen gesehen, eine Vollnarkose bekommen, von einem Auto angefahren worden (die letzteren beiden stehen nicht im Zusammenhang)
Ereignis des Jahres: London-Urlaub, Borkum-Workshop und das Kapelle Petra-Konzert
Mein größter Fehler: zu viel Action verteilt auf zu wenige Tage
Meine beste Entscheidung: den Bloggen mit Herz-Workshop zu besuchen, obwohl ich dort niemanden kannte
Die größte Veränderung: Eigentlich ist alles mehr oder weniger gleich geblieben.
Besuchte Orte: Sylt, London, Borkum, Elten, München, Hamburg, das Ruhrgebiet, ein Baumhaus-Hotel, Enschede. Ich habe meinen Jahresvorsatz, viel zu erleben, definitiv erfüllt!

Das Jahr war (zum Ankreuzen):
[x] anstrengend [] das beste Jahr bisher [] enttäuschend
[] durchwachsen [] langweilig [] aufregend
[] wunderbar [x] lebhaft [x] stressig
[] das schlimmste bisher [] alles neu [x] emotional
[] erfolgreich [x] ereignisreich [] ruhig
[] nicht erwähnenswert

Dieses Jahr auf einer Skala von 1 (schlecht) bis 10 (super): 6

Meine Wünsche für das nächste Jahr: … Die gleichen wie im letzten Jahr.

Meine Vorsätze für das nächste Jahr: Es ruhiger angehen lassen. 😉

Ihr Lieben, für dieses Jahr bin ich wohl raus. Wir lassen es ruhig angehen und ich brauche dringend ein paar stille Tage ohne Action. Ich bin ganz froh, dass das Jahr jetzt vorbei ist. Im neuen Jahr geht es aber wieder los! Ich wünsche euch ganz wunderbare Weihnachtstage und eine ruhige Zeit zwischen den Jahren. Natürlich außerdem einen tollen Start ins Jahr 2015!

Mein 2013

Auch in diesem Jahr gibt es hier einen kleinen Jahresrückblick, den ich eigentlich für mein December Daily erstellt habe. Die Vorlage habe ich wie im letzten Jahr bei Anna von buntespapier gefunden.

Dieses Jahr bin ich 29 Jahre alt geworden.
Meine absolute Lieblingsbeschäftigung war: Hochzeitsvorbereitungen, Doctor Who schauen
Dieses Jahr habe ich kennengelernt: neue Menschen im Chor, unseren kleinen Neffen M., das Goldengelchen, Eva und einige andere Blogger, meine Freundin C. per Kontaktanzeige 😀 und natürlich und im Besonderen: Katha! Katha, mir kommt es nicht vor, als hätten wir uns erst in diesem Sommer zum ersten Mal gesehen und ich bin sehr froh, dass wir uns kennengelernt haben. Hoch lebe das Internet! Ich freue mich schon riesig aufs Wochenende. 🙂
Das habe ich mir gegönnt: ein Auto (der Held und ich gemeinsam), eine neue Kamera, einen neuen Fernseher (wieder der Held und ich zusammen)
Viel zu oft habe ich: mit dem Fahrrad den kurzen Weg zur Arbeit genommen
Vom Leben gelernt: Life is what happens to you while you’re busy making other plans. (Den Spruch kenne ich natürlich schon ewig, aber dieses Jahr hat er zum ersten Mal wirklich Sinn für mich ergeben.)
Ich habe zum ersten Mal: meinen neuen Namen benutzt, alle Herr der Ringe-Filme am Stück gesehen
Ereignis des Jahres: natürlich die Hochzeit! Gefolgt vom Doctor Who-Kinospecial 😉
Mein größter Fehler: das Kochen so schleifen zu lassen
Meine beste Entscheidung: alle Entscheidungen rund um die Hochzeit, denn die war einfach perfekt!
Die größte Veränderung: ein Ehepaar zu sein
Besuchte Orte: Spanien (Flitterwochen), Elten, Winterberg, Hamburg (aber nur kurz, zum Basteln), Kathas Zuhause 😉

Das Jahr war (zum Ankreuzen):
[] anstrengend [] das beste Jahr bisher [] enttäuschend
[] durchwachsen [] langweilig [x] aufregend
[x] wunderbar [x] lebhaft [] stressig
[] das schlimmste bisher [x] alles neu [x] emotional
[] erfolgreich [x] ereignisreich [] ruhig
[] nicht erwähnenswert

Dieses Jahr auf einer Skala von 1 (schlecht) bis 10 (super): 9

Meine Wünsche für das nächste Jahr:

Meine Vorsätze für das nächste Jahr: viel erleben und unterwegs sein

Soooo, das war es wohl im Blog-Jahr 2013. Wir werden heute nichts spektakuläres machen, sondern abends ins Kino gehen (Catching Fire, endlich!) und danach entweder noch zu Bekannten oder einfach nach Hause. Ich bin immer noch etwas angeschlagen und beim Helden hat sich die Erkältung gestern auch voll gemeldet, na toll. Insofern wird es ein eher ruhiger Abend werden.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Start ins neue Jahr und 2014 viel Erfolg und Glück. Auf das ihr alle gesund bleibt und eure Wünsche in Erfüllung gehen!

(Mein 2012)

Mein 2012

Ich mag Jahresrückblicke. Aber ich bin selten kreativ genug, mir einen eigenen auszudenken. Bei Anna von buntespapier habe ich jetzt eine sehr schöne Vorlage gefunden. Ich werde ihn ausdrucken und in mein “December Daily” (welches nach einem hervorragenden Start inzwischen bei Tag 12 rumdümpelt) einkleben. Aber ihr sollt auch was davon haben! 😉

Dieses Jahr bin ich 28 Jahre alt geworden.
Meine absolute Lieblingsbeschäftigung war: Scrappen, Bloggen, Cachen
Dieses Jahr habe ich kennengelernt: meine tollen neuen Arbeitskollegen
Das habe ich mir gegönnt: Tablet-PC “Paulchen” – noch keine 2 Monate alt und schon nicht mehr wegzudenken!
Viel zu oft habe ich: bei Amazon bestellt (26 x)
Vom Leben gelernt: wenn man sich nur ein bisschen Mühe gibt, kann sich ganz schnell ganz viel verändern!
Ich habe zum ersten Mal: einen Heiratsantrag gemacht (hoffentlich auch zum letzten Mal 😉 )
Ereignis des Jahres: München-Besuch – Heiratsantrag – Caching-Urlaub – Einzug ins neue Heim
Mein größter Fehler: offen gestanden fällt mir gerade keiner ein – auch gut 🙂
Meine beste Entscheidung: mich endlich mal vernünftig zu bewerben
Die größte Veränderung: der Umzug nach Münster
Besuchte Orte: München – Leipzig, Dessau, Magdeburg & Umgebung (nicht so viel rumgekommen, aber dafür war es überall toll!)

Das Jahr war (zum Ankreuzen):
[x] anstrengend [] das beste Jahr bisher [] enttäuschend
[] durchwachsen [] langweilig [x] aufregend
[] wunderbar [x] lebhaft [] stressig
[] das schlimmste bisher [x] alles neu [] emotional
[x] erfolgreich [x] ereignisreich [] ruhig
[] nicht erwähnenswert

Dieses Jahr auf einer Skala von 1 (schlecht) bis 10 (super): 8

Meine Wünsche für das nächste Jahr: eine schöne Hochzeit feiern und so langsam eine “richtige Familie” werden

Meine Vorsätze für das nächste Jahr: geduldiger und freundlicher sein

Die Tage gibt’s noch etwas Werbung auf meinem Blog (wer das doof findet, ignoriert sie einfach) und demnächst zeige ich euch mal meine neue Nähzimmer-Einrichtung, die mir das Christkind gebracht hat. 😉 Dafür muss ich aber erst noch ein bisschen Zubehör bei Ikea holen, und unser Auto ist gerade in der Werkstatt…

Das war 2011

Ein frohes neues Jahr allen Lesern! Ich hoffe, ihr seid gut “reingekommen”. Der Held und ich waren kreativ. Unsere Silvesterparty ist ausgefallen, alle Alternativen gefielen uns nicht und allein daheim wollten wir auch nicht bleiben. Also hatten wir ein kleines Abenteuer und haben bei Nebel und Regen ins neue Jahr “hineingecacht”. Das war sehr cool!

Jetzt ist 2011 vorbei. Und was bleibt? Es kam mir sehr kurz vor… Hier ein paar Impressionen.

Januar

– Krimi-Dinner mit der Schwiegerfamilie
– Vollplayback-Theater: ??? live!
– Back-Nachmittage ganz allein, wenn der Held am Wochenende arbeitet
– Spaß beim Geocaching
– Arbeit für den Helden: zunächst ein Praktikumsvertrag
– Schnee, Schnee, Schnee

Februar

– nur noch ein Monat zu zweit: Zeit genießen, die Hausarbeit liegenlassen, viele Kinobesuche, Zeit mit Freunden verbringen
– Spielewochenende
– echte Cache-Highlights erleben (zum Beispiel in der Röhre auf dem Foto)
– Familienbrunch mit Schwägerin & Schwager
– Stress mit der Arge und Versicherungen
– Vertragsverlängerung für mich: bis März 2012
– das erste Eis des Jahres

März

– Arbeitsbeginn für den Helden
– Karneval in Düsseldorf
– Geburtstagsfeier des Helden
– jede Menge Spieleabende
– ganz allein daheim – daran muss ich mich erst wieder gewöhnen
– der Frühling fängt langsam an
– ich leide in der Fastenzeit – selber Schuld

April

– Hin- und Herfahrerei dank vieler Geburstagsfeiern
– Wochenendbeziehung – man gewöhnt sich daran, aber Stress ist es trotzdem
– Ostern mit Freunden verbringen
– den ersten Mai am 30. April “vorfeiern”, da der richtige 1. Mai ein Sonntag ist

Mai

– warme Tage genießen
– mein Geburtstag – und als Geschenk eine Nähmaschine (und vieles mehr natürlich)
– Eurovision Song Contest in Düsseldorf
– Urlaub gebucht für den September
– Twilight gelesen und doof gefunden
– Bücher im Regal nach Farbe sortiert
– festgestellt, dass das Leben JETZT stattfindet
– To-Do-Liste fürs Leben geschrieben

Juni

– aus dem Praktikumsvertrag wird für den Helden ein Jahresvertrag
– Polterabend und Hochzeit von Schwägerin und Schwager gefeiert
– deshalb zum ersten Mal die traditionelle Fronleichnamskirmes versäumt
– Pfingsten gefeiert
– Bewerbungen geschrieben
– den Sommer genossen

Juli

– Fortschritte beim Nähen gemacht
– mit Freunden wenigstens die Düsseldorfer Kirmes besucht
– “Erwachsenenstress” dank neuem Konto gehabt
– den letzten Harry Potter-Teil im Kino gesehen, schnüff
– Pläne für mehr Ordnung geschmiedet (und nie umgesetzt)
– weiter den Sommer genossen

August

– mittelalterliches Spectaculum besucht und dem Alltag entflohen
– Milchreis gegen Seelenfrust
– mich über das wechselhafte Wetter aufgeregt (und verregnete Gartenfeiern besucht)
– mich über das Ende der Tatort-Sommerpause gefreut
– Kindheitserinnerungen wiederentdeckt mit altem Playmobil & Lego

September

– im Urlaub auf Fehmarn gewesen – definitiv eines der Jahreshighlights!
– den Herbst begrüßt
– Scrapbooking angefangen

Oktober

– 7jähriges mit dem Helden gehabt und lecker Essen gewesen (am 7., 8. oder 9. Oktober? Ich vergesse es immer wieder)
– ersten Geburtstag der Nichte gefeiert
– einfach so Plätzchen gebacken
– mich über Jobs für Freunde gefreut
– kreatives Chaos verbreitet (und meine erste Kleidung genäht)
– weiterhin Spieleabende genossen
– Cocktails mit Freunden getrunken

November

– die Glühwein-Saison eingeläutet
– den Advent begonnen und die Wohnung toll dekoriert
– angefangen, Weihnachtsgeschenke zu nähen und Deko zu basteln
– meine Liebe für Kitsch entdeckt
– DAS Vorstellungsgespräch meines Lebens gehabt

Dezember

– sehr früh den Tannenbaum aufgestellt und Kopfschütteln geerntet
– mit meinen Eltern das Weihnachtsoratorium besucht
– noch ein Krimi-Dinner mitgemacht
– dank Absage nach DEM Vorstellungsgespräch aus den dämlichsten Gründen ziemlich zerschmettert gewesen
– dank diverser Termine wild hin- und hergefahren
– Weihnachtskonzert mit dem Chor gesungen
– DIY-gewichtelt mit LinaLuna
– ziemlich viel weihnachts-gewerkelt und getan und gemacht
– gebacken und ein Jahr in meiner Stelle gefeiert (die als 4-Monats-Vertrag anfing und nun erneut verlängert werden soll)
– Game of Thrones entdeckt
– eine Overlock-Maschine gekauft und immer noch nicht den Karton geöffnet
– viel Zeit mit der Schwiegerfamilie und der kleinen Nichte verbracht
– Urlaub genossen
– Silvester ins neue Jahr “gecacht”