Alltagshüpfer

Sabotage!

23. März 2011

Ich glaube ja, das ist Absicht. Kann es denn wirklich sein, dass 80 % meiner Kollegen in der Fastenzeit Geburtstag haben / heiraten / befördert werden oder ihnen sonstige tolle Dinge widerfahren? Deren Leben möcht‘ ich mal haben. 😉 Jeden zweiten Tag komme ich in die Küche und meine Augen fallen auf so etwas:

Da lob ich mir die Kollegin, die neulich Geburtstag hatte und neben einem riesigen Haufen Brownies auch eine Mega-Schüssel Obstsalat dabeihatte! Das fand ich super und auch beim nicht verzichtenden Teil der Abteilung ist es gut angekommen.

In diesem Zusammenhang ist mir übrigens noch eingefallen, dass ich noch ein Rezept schuldig bin… Tüdelüü… 😉 Hier ist es, exklusiv für euch!

Karamell-Toffee-Muffins

Zutaten:
100 g Butter, 250 g Mehl, 2 geh. TL Backpulver, 200 g Toffifee, 2 Eier, 200 g Creme Fraiche/Schmand/Saure Sahne (ODER, natürlich!), 100 g Zucker, 4 EL Karamellsauce (aus dem Glas, ersatzweise Schokosauce; ich hatte Karamellsirup, das ging so halbwegs)

Außerdem ein 12er Muffin-Blech, Fett fürs Blech

Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Blechmulden einfetten (ich hatte Papierförmchen. Die Butter schmelzen, Mehl und Backpulver mischen. Toffifee grob hacken.

Eier mit Creme Fraiche, Zucker, Karamellsauce und Butter verrühren. Mehlmischung zügig unterrühren, Toffifee untermengen. Den Teig ins Muffinblech füllen. Die Muffins im Ofen, mittlere Schiene, 20 bis 25 Minuten backen. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.

So. Jetzt habe ich mich selbst sabotiert. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.