Gedankenhüpfer

Entscheidungen: Taktik oder Herz?

21. September 2009

Ich habe noch nie soviel über eine Wahl geredet wie in den letzten Tagen. Ich denke, dass das daran liegt, dass es im Moment vielen Leuten schwer fällt, sich zu einer Entscheidung durchzuringen. Mir auch. Soll ich taktisch wählen, oder soll ich das wählen, was mein Herz mir sagt? Meine Wünsche und Vorstellungen? Soll ich „chancenlos“ wählen? Soll ich das kleinere Übel wählen? Ich weiß es einfach nicht.

Das ist meine erste Bundestagswahl, bei der ich nicht möchte, dass die bisherige Regierung fortgesetzt wird. Ich darf ja noch nicht sooo lange wählen, und so oft wird der Bundestag ja dann auch wieder nicht gewählt – es ist jetzt meine dritte Bundestagswahl. Wie erreiche ich, dass die Koalition an die Macht kommt, die ich mir wünsche? Vermutlich gar nicht. Aber man hat ja als Wähler doch das Gefühl, die Entscheidung liege in deiner Hand. Muss man ja haben. Sonst wäre man völlig desillusioniert und würde gar nicht mehr wählen gehen… Und das ist ja auch nicht der Sinn der Sache. Eigentlich ist mir schon klar, dass es jetzt keine wahlentscheidende Rolle spielt, ob ich Rot oder Grün wähle. Zumal ich mir bei der Erststimme schon sicher bin – da wird taktisch gewählt, es gibt gar keine andere Wahl, sonst könnte ich die Erststimme auch einfach weglassen.

Nun ja, worauf will ich eigentlich hinaus? Es gibt zwei Möglichkeiten: Ich wähle SPD. Ich wähle das kleinere Übel, ich versuche, Schwarz-Gelb zu verhindern, ich riskiere die Fortsetzung der großen Koalition, aber immerhin eine rote Regierungsbeteiligung. Das wäre meine taktische Wahl: Schwarz-Gelb darf nicht kommen, ein Wiedereinstieg bzw. Nicht-Ausstieg aus der Atompolitik wäre für mich untragbar. Oder: Ich wähle die Grünen. Ich stärke die umweltpolitische Stimme, ich gebe Rot-Grün den Hauch einer Chance, aber es ist doch sehr unwahrscheinlich. Dennoch ist ja auch eine starke grüne Opposition viel wert. Das wäre meine Herzenswahl. Vielleicht wird die SPD dann ebenfalls in die Opposition geraten und bei der nächsten Wahl wieder mehr Chancen haben. Hmm.

Aufschreiben bringt häufig Klarheit und auch ich bin mir jetzt deutlicher darüber im Klaren, was ich wählen sollte. Oder doch nicht? Ich bin hin- und hergerissen. Außerdem fällt mir auf, dass ich fast nur Umweltthemen zur Argumentation gebraucht habe. Nur zur Info: Andere Themen spielen natürlich auch noch eine Rolle. Bei denen kann ich mich aber mit beiden Parteien halbwegs anfreunden, sie taugen daher nicht großartig als Entscheidungshilfe.

weiterlesen

Alltagshüpfer

Schon wieder ein Stöckchen

17. September 2009

Das geht hier jetzt aber ratz-fatz mit den Stöckchen!  😆  Da ich ein braver Blogger sein will, fülle ich natürlich auch dieses aus…

Es kommt von Sylvia und ihrer Rasselbande (na gut, vielleicht doch eher nur von Sylvia persönlich :lol:) und besteht erneut aus drei Fragen. Die Regeln sind wieder die gleichen: Man beantwortet die 3 gestellten Fragen und stellt danach 3 neue Fragen, das Stöckchen wirft man dann an 3 weitere Blogger. Erneut werde ich nicht werfen, sondern liegenlassen… Vielleicht findet’s ja jemand. Ich mache trotzdem mit, weil ich so gerne Fragebögen beantworte! 🙂

1.) Wenn du noch mal „von vorne anfangen könntest“ … was würdest du anders machen?
Hmm, gute Frage. Die meisten Dinge würde ich wieder genau so machen. Allerdings würde ich die Trennung von meinem Ex schneller durchziehen und mich (und ihn – und meinen Neuen, der immer noch der aktuelle ist) nicht mehr so lange rumquälen.

2.) Angenommen es gibt die „Wiedergeburt“ … als was würdest du gerne noch einmal auf diese Welt kommen?
Als eine geliebte und etwas (aber nicht zu) verwöhnte Hauskatze, die faul rumliegen kann, wenn sie will, aber auch durch die Umgebung streunen kann, wenn ihr danach mehr ist!

3.) Glaubst du, daß Tiere ähnliche Gefühle empfinden wie wir? (sorry, aber die Frage musste einfach sein!)
Da habe ich mir, wenn ich ganz ehrlich sein soll, noch nie so große Gedanken drüber gemacht… Ich vermute aber doch, dass es so ist. Vielleicht nicht bei allen Tieren (ich würde jetzt einer Fliege oder Wespe eher weniger Gefühlswelt unterstellen), aber bei Säugetieren schon.

Soo, hier drei neue Fragen:
1) Könntest du auf dein Handy verzichten? Wie lange? 😉
2) Wirst du am 27. September wählen gehen – und warum / warum nicht?
3) Schickst du Postkarten in die Heimat, wenn du im Urlaub bist?

weiterlesen

Alltagshüpfer

Schleifenlegastheniker

16. September 2009

Wo war ich eigentlich, als das Talent fürs Schuhe zubinden verteilt wurde? Ich meine, das ist doch wirklich nichts besonders schwieriges. Wir müssen es zwar erst lernen, wenn wir klein sind, aber wer hat schon im Erwachsenenalter noch Ärger mit dem Schuhe zubinden!?

Ich oute mich: ICH! Ich hasse das Zubinden von Schuhen. Naja, nicht das Zubinden an sich. Das ist ja easy und schnell erledigt. Nur, dass meine Schuhe grundsätzlich drei Schritte später wieder auf sind. Erst der eine. Dann bleibe ich stehen und sage zu meiner Begleitung „Wart mal kurz, mein Schuh ist auf“. Dann gehen wir weiter, und der andere Schuh geht zwei Meter später auf. Ich sage „Moment, jetzt noch der andere“. Soweit, so gut. Doch wenn wir dann weitergehen und wenige Meter später schon wieder mein Schuh auf ist, wird es langsam peinlich… Ich schieb’s dann gerne auf die Schnürsenkel („An den Schuhen halten die aber auch immer schlecht…“) – aber eigentlich ist es immer so.

Ich habe mal von einer Bekannten einen Trick beim Schuhzubinden gelernt. Den benutzen Körperbehinderte, bzw. sie hat ihn bei ihrem behinderten Sohn benutzt. Mit dem kann der Schuh nicht mehr aufgehen, hieß es. Aber trotzdem kriegt man ihn leichter wieder auf als eine Doppelschleife… Tja. Geht bei mir trotzdem auf. Mitten auf dem Laufband – lebensgefährlich. Was mach ich falsch? 😉

weiterlesen

Alltagshüpfer

Mein erstes Stöckchen

14. September 2009

Anetta hat mir mein erstes Stöckchen zugeworfen! Juchuh! 🙂

Die Regeln: man beantwortet die 3 gestellten Fragen und stellt danach 3 neue Fragen, das Stöckchen wirft man dann an 3 weitere Blogger.

1.) Was mögt ihr mehr: Herbst oder Winter?
Ich mag beides ganz gern, aber den Herbst mag ich eigentlich lieber, zumal ich fast nur mit dem Rad unterwegs bin (das kann im Winter fies kalt sein). Die Weihnachtszeit liebe ich aber auch über alles, und die ist nun mal im Winter…

2.) Was ist deine Leibspeise als Kind gewesen?
Spezialrezept von Mama, die es von Oma hat: Nudeln mit Tomatensauce und hartgekochten Eiern. *fingerschleck* Mag ich heute noch gern. Überhaupt alles mit Nudeln.

3.) Wo würdest du gerne mal Urlaub machen?
Hmm, da gibt es viele Ziele. Supercool wäre zum Beispiel mal Island. Oder als Gegenstück Neuseeland. 🙂

Hmm, jetzt weiß ich nicht, an wen ich weiterwerfen soll… Also lass ich das einfach und schreibe hier drei Fragen hin, die sich jeder abholen kann, der gern mag – und mir Bescheid sagt! 🙂

Meine 3 Fragen:

1) Wer war der Held / die Heldin deiner Kindheit, und wie denkst du heute über ihn / sie?
2) Trinkst du lieber Tee oder Kaffee?
3) Gehst du gern zur Arbeit? Warum / nicht?

weiterlesen

Alltagshüpfer

Käsepicker und kaputte Handys

11. September 2009

Vor anderthalb Wochen: Mein Handy ist kaputt. Schnüff. Schnüff. Einfach kaputtgegangen. Auf einmal hat es nicht mehr geklingelt. Der Wecker hat auch nicht mehr geschellt. Und auch bei eingehenden SMS kam kein Pieps aus dem Lautsprecher. Allerdings sind nicht die Lautsprecher kaputt, denn mp3s spielt es noch ohne Mucken ab, in gewohnter Handyqualität. Also – ab zu Papa damit, der hat’s gekauft und wird es jetzt einschicken. Er hat mir sein Handy als Ersatz gegeben – denn ohne Handy kann ich nicht leben… 🙄

Heute: Mein Handy ist kaputt. Schnüff. Einfach kaputtgegangen. Es ist das Ersatzhandy, das eigentlich meinem Papa gehört. Auf einmal funktionieren diverse Tasten nicht mehr. Zum Beispiel die Zurück-Taste. Um aus dem Menü wieder rauszukommen, muss man jetzt das Handy komplett ausschalten. Was ebenfalls ein Fehler ist. Die Tasten 1 und 7 funktionieren nämlich ebenfalls nicht mehr. Und eine davon brauche ich, um meinen PIN einzugeben. Gnarf! Wieso!?

Außerdem hat heute der Mc Donald’s-Besuch in der Pause nicht geklappt (mangels Autos), mein manchmal recht grenzenloser Kollege hat in meinen Camenbert gepiekst (hallo!?), der Chef nervt und ich habe keinerlei Konzentration fürs Büro übrig. Die Waage hat eine Zunahme angezeigt, auf dem Foto vom Inliner-Event gestern gucke ich tierisch dämlich und ich habe keine Ahnung, was wir heute Abend kochen sollen. Ach, und erwähnte ich schon, dass mein Handy kaputt ist?!

Ich glaube, ich bin reif fürs Wochenende. Feierabend!!!

weiterlesen

Foto-Hüpfer

Da isser!

10. September 2009

Saß ich heute so beim Abendessen in der Küche und schaute aus dem Fenster. Machte ich auf einmal große Augen und ein langes Gesicht.

Tschööö, Sommer. War schön mit dir!

CIMG1244

CIMG1245

CIMG1247

Nur eine kleine Blume leistet dem bösen Eindringling erbitterten Widerstand…

CIMG1248

CIMG1250

weiterlesen

Alltagshüpfer

eBay-Wahn

Im Moment bin ich im eBay-Wahn… Was an sich nicht tragisch ist, aber irgendwann aufs Portmonee drückt. 🙄 Jedenfalls habe ich in letzter Zeit massig viele T-Shirts (es gibt sooo viele tolle Esprit-Angebote), einen tollen Pulli, aufgrund akuter Entscheidungsschwäche gleich zwei Paar Ballerinas, einige CDs und sämtliche Staffeln von Akte X ersteigert. Jetzt musste auch mal was raus… Vor allem, weil ich die Akte X-Staffeln im Komplettset ersteigert hatte, obwohl ich die ersten drei schon besaß.

Jedenfalls fand ich es sehr cool, als heute meine Mini-eBay-Statistik am Seitenrand so aussah:

zusammenfassung

So muss das sein – Verkäufe und Einkäufe gleichen sich aus. 😀

*hust* Na gut, ein vernünftiger Mensch würde jetzt vielleicht sagen, dass ich in den letzten Monaten deutlich, deutlich mehr ausgegeben habe als die 15 Euro, die jetzt auf der Einnahmenseite stehen… 🙄 Aber ich hoffe, dass die noch etwas hochgeht (die Auktionen laufen ja alle noch) und die Ausgaben sinken! *sich selbst auf die Finger klopft*

weiterlesen

Alltagshüpfer

Erste verrückte Suchanfrage

Ich lese sehr gern in anderen Blogs die Suchanfragen, über die Leute das Blog gefunden haben – und kaum bin ich dabei, schon habe ich selber die erste zu vermelden! Die meisten sind unspektakulär (ich frage mich allerdings, auf die wievielte Google-Seite man sich klicken muss, um mein Blog über den Suchbegriff „Inglorious Basterds“ oder „Piratenpartei“ zu finden). Aber super fand ich den hier:

Wer sortiert mir mein Büro?

😆 Wenn du wen gefunden hast, schick ihn auch zu mir, bitte!

weiterlesen

Alltagshüpfer

Grauer Morgen

Heute früh war es richtig friedlich. Ich war allein, mein Held ist gestern Abend weggefahren bis heute Nachmittag irgendwann. Gestern Abend fand ich das noch etwas seltsam, ich war schon lang nicht mehr allein in meiner Wohnung (obwohl ich dort doch sogar fast ein Jahr ganz allein gewohnt habe!). Aber ich hatte ja was zu tun und so ging es. Heute früh fand ich es dann echt entspannt. Aber nicht nur das Frühstücken, auch die Fahrt zur Arbeit. Es war zwar grau in grau am Himmel, aber die Luft war sehr angenehm. Ich bin über eine Straße gefahren, auf der irgendwie gar keine Autos unterwegs waren. Mein Fahrrad und ich waren die einzigen, und ein paar Fußgänger. Es war ganz still und friedlich… Das fand ich schön.

Na gut, kurz darauf kam ich wieder auf die Hauptstraße, da hatte sich das mit dem Frieden wieder locker erledigt. 🙄

Ich merke echt Unterschiede beim Fahrradfahren, was die Kraft und Kondition angeht. An manchen Tagen kriege ich kaum die Pedale getreten, an anderen Tagen sause ich dahin wie ein Blitz. Das ist echt erstaunlich. So brauche ich manchmal 10, manchmal 20 Minuten zur Arbeit! Heute war ich schnell, dann macht’s auch viel mehr Spaß, als wenn man sich so abstrampeln muss. Aber da ich heute Abend vermutlich wieder Inlineskaten gehen werde, werden morgen meine Beine wohl wieder wie Blei sein…

weiterlesen