Eine kurze Pause in der London-Berichterstattung! Ich liebe es, eure Link-Tipps zu lesen. Dadurch habe ich schon viele Ideen entdeckt, Blogs gefunden und überhaupt bin ich immer begeistert, zu sehen, wo ihr euch im Netz so rumtreibt. Daher wollte ich auch mal ein paar Links mit euch teilen!

Auf die Idee gebracht hat mich dieser Artikel von Mädchen mit Herz, deren Blog ich ausgesprochen schätze. Die ganze Reihe zum Thema „Bloggen mit Herz“ ist ausgesprochen lesenswert!

Im Moment ist „Shred“ ja in aller (Blogger-) Munde. Ich persönlich spiele auch mit dem Gedanken, aber wenn ich dann das hier sehe, frage ich mich, ob sich das wirklich lohnt. 😉

Seid ihr auch so fasziniert von „Lost Places“, also verlassenen und vergessenen Orten? Beim Geocaching ist das immer ein absolutes Highlight für uns, so dass wir sogar schon einen ganzen Urlaub danach ausgerichtet haben. Aber wenn ich es nicht in der Realität haben kann, dann schaue ich mir wenigstens schöne Fotos davon an. Eine meiner Lieblingsseiten ist diese Facebook-Seite, auf der es auch viele weiterführende Links gibt.

Könnte ich besser von Hand sticken, hätte ich diesen niedlichen Topflappen in Notebook-Form schon längst nachgenäht!

Und definitiv noch in unseren Haushalt einziehen werden diese großartigen Kräutertöpfe, die Vera von Nicest Things hier in ihrem Küchen-Post recht weit unten zeigt. Bei unserem „braunen Daumen“ könnte ich auch jegliche andere Pflanze in so einen Topf stellen.

Post Author: Nele

5 Replies to “Links und rechts vom Blog”

  1. Ja, wenn man das so sieht, dann kann man sich das Shred wirklich sparen 😉 Und diese verlassenen Orte finde ich auch immer sehr spannend!

    Liebe Grüße, Jessica

  2. Also ich muss ja sagen, dass ich bisher keine Ahnung hatte (und immer noch hab), was Shred ist 🙂
    Die Kräutertöpfe von Vera finde ich ja auch sehr cool. Wobei mein Basilikum erstaunlich lange überlebt. Ich habe übrigens mal letztens in so nem Gärtner-Beitrag im WDR (ich glaub bei Lokalzeit oder so) gehört, dass die Kräutertöpfe von Gärtnereien besser seien als die vom Supermarkt, weil die nicht so extrem krass schnell hochgezüchtet werden. Und man soll den Inhalt am besten direkt auf 2 oder 3 Töpfe aufteilen, weil das viel zu eng bepflanzt ist. Das habe ich jetzt mal gemacht 🙂
    Liebe Grüße

    1. Shred ist doch so eine Sportgeschichte… Da muss man vorm Fernseher rumhopsen und Hanteln bewegen und Liegestütze machen und so. Voll im Trend 😀
      Manchmal habe ich auch Basilikum, was ewig hält. Da bin ich dann skeptisch und halte es direkt für mutiert. 😉 Aber deine Erklärung klingt sinnig!

  3. haha, die körperlogik! 😀 ich habe gerade zum zweiten mal mit SHRED (nur dass wir uns richtig verstehen, wir reden von dem programm von jilliane michals?!) angefangen, weil ich das letzte mal (vor einem jahr) nach 3 tagen aufgegeben habe. mal sehen, – ich berichte 🙂 vielleicht trickse ich meinen körper ja aus.

    bestimmt -.-

    uah! 😀

    liebe grüße,
    katja

    1. Ja, wir reden von dem gleichen! Es machen ja jetzt superviele und ich bin auch durchaus versucht. Aber andererseits denke ich mir „Bringt das wirklich was, wenn ich es 30 Tage mache und dann wieder aufhöre?“ (Siehe Link – vermutlich nicht für lange) und dann „Wenn es was bringt, aber nur solange man es macht – wie lange halte ich das durch?!“ Und dann hab ich gar nicht erst Bock, anzufangen… Was natürlich auch nicht die Lösung sein kann! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like

Links und rechts vom Blog #8 – Video-Edition

Ihr Lieben, heute gibt es meine Lieblings-Links der letzten Zeit

Zu Gast bei Münstermama

Sicherlich kennt ihr die liebe Münstermama. Und wenn das so

Links und rechts vom Blog #7

Frohe Ostern, ihr Lieben! Ich hoffe, ihr hattet schöne und

Hereinspaziert!

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Ich bin Nele - Münsteranerin mit Ruhrpottwurzeln, Buchliebhaberin, Internet-Bewohnerin, Fahrradfahrerin, Geek, Pragmatikerin. Bei Bedarf laut und mit Meinung. Ich mag Roboter, Streifen und Diversität.

Kleine Einblicke