Den obigen Satz gab es hier in den letzten Tagen häufig zu hören. Die Wäscheberge wachsen in die Höhe? Ach, ich kann ja am Wochenende bügeln. Dringende Grundreinigung der Küche? Können wir doch am Wochenende machen. Betten frisch beziehen? Am Wochenende haben wir da Zeit für! Das Auto zum Reifenwechsel bringen? Lass uns das am Wochenende machen!

So kam es, dass die To-Do-Liste, die ich gestern beim Frühstück aufstellte, erstaunlich lang wurde (auf dem Foto fehlen sogar noch Punkte). Aber mittlerweile kann ich vermelden: Bis auf einen Punkt ist alles erledigt! Wir konnten keine Steine kaufen, weil das Geschäft am Samstag schon um 12 Uhr geschlossen hat (was wir telefonisch um 11.30 Uhr erfragten). Aber ansonsten haben wir: die Betten frisch bezogen, Wäsche gewaschen, in der Stadt umgetauscht, gebügelt, eingekauft, das Auto abgeholt und die Winterreifen in den Keller gebracht, die Zahnarztrechnung bezahlt und bei der Zusatzversicherung eingereicht, die Küche grundgereinigt. Und: Wir hatten endlich Zeit, uns um das Kabelchaos unter den Schränken zu kümmern!

10

Kürzlich hatte ich über den hässlichen Kabelsalat nämlich laut gejammert, was mir einige gute Tipps von euch einbrachte. Am besten fand ich Nikes Idee, doch übrig gebliebenes Laminat für eine Abdeckung zu verwenden. Vielen Dank euch allen! Nach einigem Gegrübel, wie wir das denn am cleversten anstellen, kann ich nun berichten: Es ist vollbracht!

DSC01726-kl

Im direkten Vergleich:

vorher-nachher

Es war erstaunlich wenig Aufwand! Natürlich ist es weit davon entfernt, perfekt oder auch nur professionell zu sein. 😉 Bei uns ist eigentlich fast alles selbst gebaute eher improvisiert. „Mal gucken, ob es so geht – hält halbwegs – na dann kann man das jetzt so machen!“ ist unser handwerkliches Vorgehen! Erst haben wir überlegt, die Laminatbretter einfach unter das Regal zu klemmen. Aber da muss man schon recht genau sägen, und hinterher kriegt man es auch nicht mehr so super wieder gelöst, wenn man mal ein Kabel wechseln muss zum Beispiel.

DSC01729-kl

Also haben wir einfach hinten an die Bretter kleine Winkel geklebt (ja, geklebt, mit doppelseitigem Klebeband – nicht geschraubt. Pssst – sieht ja keiner). Schon standen die Bretter wie eine Eins unterm Schrank und präsentierten sich von ihrer hübschesten Seite! Es sei denn, man kam irgendwie kurz mit dem Staubsauger, dem Fuß oder sonstigem dran. Schon verschob man das erste Brett, das zweite fiel um und so weiter.

DSC01738-kl

Aber unser Improvisationstalent war ja noch nicht eingeschlafen. Also haben wir einfach an die Winkel sowie auf die entsprechenden Stellen des Fußbodens Klettband geklebt. Schon hält alles bombenfest, aber wenn man mal ein Kabel wechseln möchte, ist es schnell wieder gelöst. Und man muss auch nicht gleich alle Bretter auf einmal rausholen, es reicht, eines der drei Bretter zu bewegen – die anderen stört das nicht.

DSC01735-kl

Alles in allem war das ein Aufwand von vielleicht einer Stunde (zuzüglich: Winkel kaufen fahren, die Stichsäge vom Schwiegerpapa ausleihen, auf dem Weg etwas mit der Nichte spielen, einen Kaffee mit der Schwiegermama trinken, den Boden unterm Regal erst mal staubfrei bekommen. Aber das gehört sicherlich nicht zwangsläufig bei jedem dazu 😉 ). Wie gesagt, es ist nicht perfekt – ich bin ganz erstaunt, wie wellig unser Boden ist, so dass die Bretter nicht überall ganz glatt aufliegen. An den Seiten ist es offen, wie oben zu sehen. Das absolute Kabelgewirr dahinter (eigentlich unglaublich!) sieht man aber nur, wenn man sich wie ich auf den Boden legt! Aber das alles stört nur bei genauerem Hinsehen und ansonsten bin ich absolut zufrieden.

DSC01732-kl

So sehe ich übrigens aus, wenn ich auf dem Fußboden liege, um für euch Fotos von unserem Kabelversteck zu machen! 😉 Als Belohnung werden wir uns einen Staubsauger-Roboter bestellen, der sich nun nicht mehr im Kabelsalat verirren kann – sehr aufregend, ich denke schon seit Tagen über einen Namen für unseren kleinen Robi nach!

Post Author: Nele

5 Replies to “…lass uns das am Wochenende machen!”

  1. Der Kabelkanal ist echt so genial geworden, hatte ich mir nicht annähernd so schick ausgemalt!
    Und mit so nem Staubsauger liebäugle ich ja auch schon seit einiger Zeit. Bin gespannt auf Deine Erfahrungen damit.
    Grüße & hab n tolles langes Wochenende,
    Nike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like

Der Batman-Schrank – ein Upcycling-Projekt für Geeks

In unserer neuen Wohnung – die ich immer noch neue

Projekt Stoffabbau: Mrs. Klassik {MeMadeMittwoch}

Der Abbau meiner Stoffberge (oder ist es schon ein Stoff-Gebirge?)

Color Blocked Lucille {MeMadeMittwoch}

Das Projekt Stoffabbau geht weiter! Ich hatte noch ziemlich viel

Hereinspaziert!

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Ich bin Nele - Münsteranerin mit Ruhrpottwurzeln, Buchliebhaberin, Internet-Bewohnerin, Fahrradfahrerin, Geek, Pragmatikerin. Bei Bedarf laut und mit Meinung. Ich mag Roboter, Streifen und Diversität.

Kleine Einblicke