Was lange währt, wird endlich gut! 😉 Das liebe Goldengelchen hat mir schon vor über einem Monat 10 Fragen gestellt, die ich mir vorgenommen hatte zu beantworten! Ich habe das zwar schon einmal gemacht (Damals gab es noch 11 Fragen! Alles wird teurer….), aber das ist ja erstens schon eeewig her, zweitens beantworte ich gerne Fragen und drittens sind es ja jedes Mal wieder andere Fragen… Also, allons-y!

1. Was sind deine (Urlaubs-)Pläne für den Sommer?

Ich mag zwar ewig getrödelt haben mit diesem Beitrag, aber unser Urlaub steht trotzdem noch vor der Tür. 🙂 Wir fahren nämlich im September weg, das hat sich bewährt. Ich freue mich auf zwei freie Wochen mit dem Helden im Ferienhaus. Wir werden viel lesen und faul sein, in die Sauna gehen, nach Holland zum Shoppen fahren, Cachen… Je nach Lust, Laune und Wetter!

ferien


2. Bevorzugst du ein „richtiges“ Buch oder einen E-Reader?

Ich habe beides. Derzeit lese ich ja gerade mein Bücherregal leer und habe somit eher „richtige“ Bücher in der Hand. Das mag ich sehr gern. Aber ich nehme mein aktuelles Buch meistens mit und lese in der Mittagspause oder wenn ich irgendwo warten muss, und da ist ein E-Reader wirklich praktisch! Tatsächlich habe ich damals den 5. Band von „A Song of Ice and Fire“ als Hardcover gekauft. Das ist ein dermaßen dicker Schinken (dick und groß!), dass ich dann tatsächlich doch lieber das Ebook gelesen habe, obwohl das „Original“ im Regal stand.

Bücherei

 

Andererseits liebe ich Bücherregale – ich finde sie dekorativ und schaue mir sehr gerne bei anderen Leuten an, was sie so im Regal stehen haben. Bücher kann man außerdem vernünftig verleihen, verschenken, mittendrin aufschlagen und spontan die Lieblingsstelle lesen… Wenn ich auf dem Sofa sitze und unsere Bücherregale sehe, sehe ich auch viele Geschichten und Erinnerungen. Ich würde alle meine Lieblingsbücher niemals nur als Ebook haben wollen.

 

3. Womit verbringst du neben schlafen und Arbeit/Uni/Ausbildung die meiste Zeit?

Ich fürchte mit dem Schauen von Serien, auch wenn ich da lieber Lesen, Nähen oder Basteln lesen würde. Aber Serienschauen ist das, was ich mit dem Helden gemeinsam mache, außerdem mache ich es allein und ab und zu kommt noch ein Freund zu diesem Zwecke ins Haus, also sitze ich sicherlich 3 oder 4 Abende pro Woche vor dem Fernseher. Naja, besser DVDs als niveauloses TV-Programm. 🙂


4. Hast du ein Lieblingsrezept, wenn du wenig im Haus hast, du aber Hunger hast und es daher schnell gehen muss (so à la „sch… was koche ich heute!?“)?

Für Notfälle und Montage haben wir immer Miracoli im Haus. Also nicht Original-Miracoli, das eher selten, aber diese Nudel-Fertiggerichte, die es eigentlich überall gibt. Am besten schmecken übrigens die aus dem Real (hier spricht die Expertin! 😉 ). Ansonsten schnelle Alternativen: Schupfnudeln mit Speck und Pflaumen, Brokkoli-Kichererbsen-Salat, überbackene Tomatenbrote. Allerdings müssen wir für diese drei immer noch extra einkaufen gehen. Macht nix – direkt unter meinem Büro ist ein Edeka.


5. Was ist dein Lieblingseinrichtungsgegenstand und wieso?

Am ehesten noch unser Esstisch, der ursprünglich zu Uni-Zeiten mal mein Schreibtisch war. Er ist eines der ersten Möbelstücke, die ich mir gekauft habe. Man sieht heute noch die Kratzer auf der Tischplatte, die von einer Party in meiner ersten WG stammen. Er ist schön groß und hell, ich habe daran studiert und meine Diplomarbeit geschrieben und seit er in Düsseldorf zum Küchentisch wurde, hat er so manchen Spieleabend unterstützt!

tisch
Wie man sieht, ist er optimal geeignet zum Legobauen, Scrappen, Spielen oder Schreibmaschine drauf abstellen. Gelegentlich, so wird gemunkelt, essen wir sogar an unserem Esstisch. Verrückt, aber wahr.


6. Wofür gibst du am liebsten Geld aus?

Für Bücher! Und für Sneakers. 😀


7. Hast du etwas, ohne das du nicht verreist/weiter wegfährst (außer die typischen Sachen wie Schlüssel, Portemonnaie, Papiere, Handy, Kamera)?

GPS-Gerät zum Cachen, Buch zum Lesen, sonst eigentlich nichts.


8. Was würdest du an dir ändern, wenn du es so einfach könntest (Charakter oder Aussehen)?

Oh, ich wäre gern ordentlicher! Ich weiß gar nicht, wie es bei uns immer so schnell so chaotisch wird…


9. Was tust du, um deine Laune aufzubessern, wenn du so einen richtig miesen Tag hattest?

Laut Musik hören. Und vielleicht ein bisschen weinen. Nudeln essen.


10. Was wolltest du immer schon von mir wissen?

Fotoooooos!!! 😉

Post Author: Nele

9 Replies to “Fragestunde, die zweite”

      1. Oh! Das kommt ganz darauf an, was du schon kennst und was du gern schaust! Meine Favoriten: Sherlock, Doctor Who, Dexter, Six Feet Under. Und als Familienserien-Geheimtipp: Brothers & Sisters (keine Serie FÜR die Familie, sondern ÜBER eine Familie, bevor Missverständnisse aufkommen)! Bestimmt hab ich noch jede Menge vergessen! 😉

  1. Juhu, du hast geantwortet und auch noch mit Fotos – ich bin begeistert! Und jetzt mein Senf dazu:
    1) Ferien im Ferienhaus? Wenn du mal die Nase von deinem Helden voll hast, könntest du dich ja mit mir treffen? Könnte ja auch durch die Woche abends stattfinden, ist ja nicht weit! Wenn du magst, schreib mir dazu doch mal eine E-Mail 🙂
    2) Ich bin da so hin- und hergerissen wie du. E-Reader sind einfach PRAKTISCH, aber gar keine Bücher mehr im Regal stehen haben? Nee, das kann ich mir auch nicht vorstellen.
    4) Real tip oder Real Quality 😀 ? Stimmt, bei den Miracoli-Nachmachen gibts echt Unterschiede, bei einer „Marke“ sind die Kräuter so fies krisselig.
    9) Ich sehe schon, wir verstehen uns. Kann ich eins zu eins so unterschreiben 🙂
    10) siehe 1)

    Liebe Grüße, Goldengelchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like

5 Sätze, die mehr Ordnung in dein Zuhause bringen

Aufräumen! Wenige Menschen würden das vermutlich als ihr Hobby bezeichnen.

Schnipsel

Heute war ich Wandern. Es regnete, die Sicht war neblig,

Gerade jetzt #4

Wie ist das so, gerade jetzt? Eine kleine Momentaufnahme. Was steht auf

Hereinspaziert!

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Ich bin Nele - Münsteranerin mit Ruhrpottwurzeln, Buchliebhaberin, Internet-Bewohnerin, Fahrradfahrerin, Geek, Pragmatikerin. Bei Bedarf laut und mit Meinung. Ich mag Roboter, Streifen und Diversität.

Kleine Einblicke