Und plötzlich ist es schon April. Das erste Quartal des Jahres 2017 vorbei. Frühling in vollem Gange – das hätte ich zumindest gestern noch geschrieben. Heute hingegen habe ich tatsächlich nach zwei Wochen wieder die Handschuhe auf dem Fahrrad angezogen und die Heizung im Büro auf Stufe 5 gedreht. So war das nicht geplant!

Der März war hingegen fabelhaft – nicht nur, was das Wetter betrifft. Wir sind irgendwie mal wieder vollgepackt mit Terminen und so hatten wir im vergangenen Monat kein einziges freies Wochenende. Dennoch war alles wunderbar – vom doppelten Geburtstagswochenende über den Besuch von Katha bis hin zum Baustellen-Wochenende im Ferienhaus. Dort habe ich wieder einmal festgestellt, wie gern ich so was eigentlich mache – abreißen, renovieren, buddeln. Generell mich anstrengen und am Ende Ergebnisse sehen, das macht doch wirklich glücklich!

Der April fing dann dieses Wochenende so an, wie der März aufhörte: mit Terminen. Unsere jüngste Nichte wurde getauft und so verbrachten wir einen wirklich schöne und entspannten Nachmittag mit der Schwiegerfamilie. Sonntag zog mich das schöne Wetter eigentlich nach draußen – ich hatte eine Wanderung vor Augen. Der Held hatte allerdings seinem Vater versprochen, Computerprobleme zu lösen. Das hat ihn tatsächlich einige Stunden beschäftigt und so habe ich stattdessen mal wieder die Inlineskates aus dem Schrank geholt.

Schuld daran war vermutlich eigentlich unsere große Nichte, die mich am Wochenende ungefähr zehn Mal fragte, wann wir end-lich mal wieder zusammen Inliner fahren könnten. Aber gestern war ich ganz allein und fuhr einfach drauflos. Wir haben genug Felder und Wiesen um unseren Stadtteil, es fahren kaum Autos auf diesen Straßen und fürs Inliner fahren eignen sie sich super. Ich übte mich ein wenig im „Och, wo geht’s denn wohl hin, wenn ich hierlang fahre?“ und verlor tatsächlich kurzzeitig die Orientierung – zumindest hatte ich nicht mehr wirklich eine Idee, in welche Richtung die Heimat lag. Ich überlegte schon, einen der zahlreichen Radfahrer anzuhalten, aber letzten Endes kam ich irgendwann doch noch zu einem Schild und fuhr dann tatsächlich sogar noch einen kleinen Umweg, weil es so schön war. Letzten Endes standen 14 Kilometer auf dem Tacho (meine neue Fitnessuhr hat dankenswerterweise einen eigenen GPS-Empfänger, um das zu messen).

Schade nur, dass ich auf solchen Touren nie mein Handy dabei habe, weil ich in den Sportsachen einfach keine Taschen habe. Ich überlege tatsächlich, mir so einen Gürtel zuzulegen, in dem man Telefon & Co. unterwegs verstauen kann. Und sei es nur, um Fotos zu machen, weil es wirklich einfach so wunderschön ist momentan! Andererseits würde mich das ja doch nur dazu bringen, dauernd anzuhalten und zu fotografieren. Auch nicht der sportliche Sinn der Übung. 😉 So kann ich jedenfalls den Beitrag nicht passend bebildern.

Im April stehen schon wieder gefühlte hundert Termine im Kalender. Kindergeburtstag, eine Verabredung zum „perfekten Dinner“ mit Freunden, dann ist Ostern und noch ein Renovierungswochenende. Das Wochenende zum ersten Mai haben wir verlängert und fahren an die Nordsee. Vielleicht ist auch ein Abstecher nach Amsterdam drin. Ich freue mich schon – endlich wieder Meeresluft!

Post Author: Nele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like

5 Sätze, die mehr Ordnung in dein Zuhause bringen

Aufräumen! Wenige Menschen würden das vermutlich als ihr Hobby bezeichnen.

Schnipsel

Heute war ich Wandern. Es regnete, die Sicht war neblig,

Gerade jetzt #4

Wie ist das so, gerade jetzt? Eine kleine Momentaufnahme. Was steht auf

Hereinspaziert!

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Ich bin Nele - Münsteranerin mit Ruhrpottwurzeln, Buchliebhaberin, Internet-Bewohnerin, Fahrradfahrerin, Geek, Pragmatikerin. Bei Bedarf laut und mit Meinung. Ich mag Roboter, Streifen und Diversität.

Kleine Einblicke

  • Heute ist Geburtstag! Gazelle wird 24! Und Kapelle wird 21!hellip
    Heute ist Geburtstag! Gazelle wird 24! Und Kapelle wird 21! ❤️❤️❤️  #kapellepetra   #gehtmehraufkonzerte   #schuhfabrik   #schuhfabrikahlen   #20jahrekapelle   #butfirstletmetakeaselfie 
  • Klare Kommunikation ist alles schuhfabrik schuhfabrikahlen kapellepetra gehtmehraufkonzerte 20jahrekapelle
    Klare Kommunikation ist alles.  #schuhfabrik   #schuhfabrikahlen   #kapellepetra   #gehtmehraufkonzerte   #20jahrekapelle 
  • Nele und Niels kochen  Symbolbild Beim Kochen legen wirhellip
    Nele und Niels kochen - Symbolbild. (Beim Kochen legen wir meistens beide unseren Ehering ab )
  • Eine bunte Seite im Adventstagebuch advent adventstagebuch decemberdaily
    Eine bunte Seite im Adventstagebuch.  #advent   #adventstagebuch   #decemberdaily 
  • Brofensterscheibenspiegelung im FeierabendOutfit feemail mchte von uns dreistzedieichnichtmehrhrenkann lesen Nahellip
    Bürofensterscheibenspiegelung im Feierabend-Outfit.  @feemail  möchte von uns  #dreis ätzedieichnichtmehrhörenkann lesen. Na gut, here we go: 1. "Das könnte ich nicht." Das ist zumeist bewundernd gemeint. Da geht es ums Abnehmen. Oder ums tägliche Radfahren zur Arbeit. Oder um gesundheitliche Dinge. Aber ich höre: Das will ich nicht genug, um mich dafür wirklich anzustrengen. Und bei den gesundheitlichen Dingen: Ist ja nicht so, als hätte man ne Wahl. Wenn es so ist, kann man es auch. Weil man dann muss. 2. "Jungs sind eben anders." Ja, nee ist klar. Das hat sicherlich gar nichts mit der Art zu tun, wie die Kinder…
  • Guten Morgen! UpdateZeit schnarch
    Guten Morgen! Update-Zeit... *schnarch*
  • Die Kunstinstallation in der berwasserkirche mnster everylittlecorner exploremnster ms4l berwasserkirche
    Die Kunstinstallation in der Überwasserkirche.  #m ünster  #everylittlecorner   #explorem ünster  #ms4l  #überwasserkirche
  • Gestern sah es noch hbsch aus heute musste ich beihellip
    Gestern sah es noch hübsch aus, heute musste ich bei diesem Wetter dann das Fahrrad nicht mehr fotografieren, sondern draufsteigen und zur Arbeit und zurück fahren. Ich habe extra früh Feierabend gemacht, um es noch im Hellen heimzuschaffen. Innerhalb der Stadt sind die meisten Radwege geräumt - mehr oder weniger erfolgreich - auf dem Heimweg natürlich schon mehr als morgens, trotz neuen Schneefalls. Aber zwischendurch City und meinem vorgelagerten Stadtteil liegen rund fünf Kilometer außerstädtische Straße. Völlig unbearbeitet UND unbeleuchtet. Es ging aber dann doch zum Glück ganz gut, bis auf die letzten zwei Kilometer, die bin ich tatsächlich geschoben.…
  • Dom im Schnee  mnster ms4l domplatzmnster exploremnster walkinginawinterwonderland letitsnow
    Dom im Schnee. ❤️  #m ünster  #ms4l   #domplatzm ünster  #explorem ünster  #walkinginawinterwonderland   #letitsnow 
  • Wir tuet und ich heute durch die Stadt gelaufen sindhellip
    Wir  @_tuet  und ich heute durch die Stadt gelaufen sind und dauernd nur sagten, wie wunderschön alles aussieht.  #walkinginawinterwonderland   #m ünster  #domplatzm ünster  #schnee   #letitsnow   #ms4l   #explorem ünster