Gedankenhüpfer

Im Moment {Schreibzeit}

7. Mai 2015

Bine fragt uns im aktuellen Schreibzeit-Thema nach der Gegenwart. Das Prinzip kenne ich, unter der Überschrift „Currently“ habe ich so schon häufiger private Tagebuch-Einträge verfasst. Aber wieso nicht auch mal auf dem Blog einen Einblick geben, was gerade so auf der Tagesordnung steht?

fahrrad-muenster-fruehling

Im Moment…

denke ich über ein Tattoo nach. Wieder einmal. Alle paar Monate packt es mich, und dann suche ich stundenlang nach Motiven und Inspiration, und dann lasse ich es doch. Mal sehen, ob ich es dieses Mal durchziehe. Es macht auf jeden Fall Spaß, darüber nachzudenken und zu überlegen, was man so sehr liebt, dass man es immer sehen möchte.

mag ich freie Tage. Der Mai hat so wunderbar viele davon! Außerdem mag ich das Radfahren im Frühling, und wie grün alles ist. Alles links und rechts vom Weg sprießt, blüht und wächst. Das ist wunderbar.

mag ich nicht, dass ich so oft nass werde auf dem Arbeitsweg, weil der Mai sich wettertechnisch doch sehr april-artig verhält. Außerdem mag ich es nicht, dass ich abends so müde bin und dann schlechte Laune bekomme.

fühle ich mich fröhlich und optimistisch.

trage ich Jeans und T-Shirt mit einer Jacke darüber, im Regelfall. Ich wünschte, es würde endlich warm genug werden, um Röcke und Kleider auszuführen.

brauche ich Geduld.

höre ich Spotify. Was zugegebenermaßen nicht sehr aussagekräftig ist. Auf meiner All-Time-Favoriten-Liste steht derzeit das neue Album der Donots (auf Deutsch!) ganz oben, dann Kraftklub, Queen (immer), The Doubleclicks, Chameleon Circuit und Sven van Thom.

mache ich viel zu wenig und sehe zu viel fern, aber meine Serie ist einfach zu spannend.

lese ich gar kein Buch (auch wenn meine Sidebar etwas anderes behauptet), denn das letzte hat mich nicht gefesselt. Ich lese nicht einmal Zeitschriften, denn im Moment reißen mich die meisten leider gar nicht vom Hocker (nicht einmal die Flow, die ich im Abo habe). Stattdessen lese ich herzzerreißende Sherlock-Fanfiction online, außerdem meine geliebte Calvin & Hobbes-Gesamtausgabe (im Zusammenhang mit der Tattoo-Recherche).

trinke ich Kaffee. Meine Kaffee-Gewohnheiten haben sich im vergangenen Jahr urplötzlich geändert – ohne Süßstoff, dafür mit normaler Milch statt Kaffeemilch wie die letzten 15 Jahre. Dazu passend haben wir eine neue Kaffeemaschine gekauft, so dass es bei uns jetzt wieder Filterkaffee statt Senseo gibt.

vermisse ich das Geocachen. Eine ganze Weile haben wir das in fast jeder freien Minute gemacht, und nun haben wir selten Zeit und auch oft nicht die Motivation. Man hat auch schon so vieles gesehen. Und ehrlich gesagt vermisse ich auch, dass das Hobby zunächst unbekannter und irgendwie geheimnisvoller war als heute, wo dank Smartphones und GPS und TV-Beiträge jeder Geocaching kennt und mal ausprobiert. Ok, es hat vielleicht was Elitäres, dass ich das vermisse. Aber es war schön, so etwas aufregendes und geheimnisvolles als Hobby zu haben, und jeder Cacher, den man getroffen hat, war etwas besonderes.

buntgestreifthuepfig-fargo

schaue ich Arrow, zusammen mit dem Helden habe ich gerade Fargo beendet (siehe Bild), außerdem haben wir die erste Folge Adventure Time geschaut (was verwirrend war, was wiederum zu erwarten war) und überlegen nun, was als nächstes auf dem Programm steht. Wir sind uns da nicht immer einig. Supernatural? Homeland? The Americans? Daredevil? Agents of S.H.I.E.L.D.? Oder doch endlich mal die letzte Staffel von Dexter? Ihr seht, die Möglichkeiten sind endlos.

träume ich von einem Lottogewinn. Eigentlich träume ich von einem Eigenheim, aber nach einer kleinen Recherche scheint mir, dass der Lottogewinn da der erste Schritt sein sollte. Vielleicht sollte ich dazu erst einmal Lotto spielen, oder?

Liebe Bine, vielen Dank für das schöne Schreibzeit-Thema!

weiterlesen