DIY-Hüpfer

Kreisrund und gepunktet: Ein Platz für Ohrringe

14. August 2014

Bevor ich mich dazu entschloss, mir die Haare kurz schneiden zu lassen, habe ich darüber nachgedacht. Lange nachgedacht. SEHR lange nachgedacht. Und festgestellt: Wenn man kurze Haare hat, sieht man einiges mehr. Vor allem von den Ohren.

Nun hatte ich mal ein Ohrloch – das gab es, als ich ungefähr 12 war und es noch cool war, nur einen Ohrring zu tragen. Damals, in den Neunzigern. (Vielleicht war es auch damals schon nicht cool, wer weiß. Ich gehörte nie zu den coolen Kids. Aber mein großer Cousin hatte es auch, von daher fand ich es super.) Das Loch war schon längst wieder zugewachsen (wenn auch immer noch sichtbar) und so beschloss ich, in Vorbereitung auf einen eventuellen Kurzhaarschnitt, mir Ohrlöcher stechen zu lassen.

Langer Rede kurzer Sinn: Seit einigen Monaten bin ich nicht nur im Besitz von Ohrlöchern, sondern auch zahlreichen Ohrsteckern und einigen (viel zu wenigen) Ohrhängern. Die wollen natürlich untergebracht werden! Und weil ich mit meiner Kettenaufbewahrung immer noch sehr zufrieden war und eine Google-Suche wenig Hübsches zum Thema auftat, wurde ich wieder kreativ:

ohrring-aufbewahrung

So einfach und dabei so praktisch! Ich habe den Stoff hinten am Stickrahmen festgeklebt, weil durch das Befestigen und Entfernen der Ohrstecker doch einiges an Druck auf den Stoff kommt. Die Hänger werden an einem Stück Webband aufgehängt. So liegt nicht mehr alles herum (zumindest meistens nicht) und ich sehe auf den ersten Blick, was ich habe. Und wie man sieht ist für zahlreiche Neuanschaffungen auch noch Platz!

ohrringe

Da der Held meine Begeisterung für Ohrschmuck aus ominösen Gründen nicht teilt, ist diese blitzschnell gezauberte Aufbewahrung nur für mich und wandert somit zum RUMS!

weiterlesen