Erlebt

Noch 30 Tage – Mädels in Amsterdam

21. März 2013

Letzten Samstag war es so weit: Mein Junggesellinnenabschied wurde gefeiert! Dazu hatte ich meiner Trauzeugin hauptsächlich meine Horrorvorstellung geschildert, und davon wurde dann Abstand genommen. Ich fände es nämlich ganz grausig, wenn ich in ein peinliches Kostüm gesteckt würde und Schnickschnack an Wildfremde verkaufen müsste. Davon mal abgesehen finde ich selbst in der Stadt es auch immer äußerst nervig, wenn andere das tun.

Von daher wurde es ein ganz entspannter, schöner Tag. Sieht man mal davon ab, dass wir um 5.15 Uhr aufstehen mussten Wir fuhren nämlich mit dem Bus nach Amsterdam und außer, dass wir dabei öfter mal ein Glas Sekt getrunken haben, war es ein ganz und gar untypischer Junggesellinnenabschied, glaube ich.

jga1

Wobei, gegiggelt und gekichert haben wir natürlich auch jede Menge. Siehe zum Beispiel das T-Shirt oben. 😉 Aber hauptsächlich sind wir zu viert durch die Stadt spaziert und haben die Bilder und Farben in uns aufgesogen. Zum Glück hat es nicht geregnet, nur der Wind hat uns ordentlich durchgepustet (und fast den Stadtplan in die Gracht geweht, hui). Meine Shopping-Pause habe ich für diesen Tag aufgehoben, und so habe ich als Andenken eine coole Schnurrbart-Kette gekauft! 😉

jga2

Ich war zuletzt vor ungefähr 8 Jahren dort und fand es auch dieses Mal wieder faszinierend, wie bunt es dort war. Natürlich haben wir uns auf die klassischen Touri-Gegenden beschränkt. Wir hatten ja auch nur einen Tag, genau genommen 8 Stunden. Ich würde gern mal länger – vielleicht eine Woche? – nach Amsterdam fahren und mir auch unbekanntere Gegenden ansehen.

jga3

weiterlesen