Alltagshüpfer

Gekündigt

22. Mai 2012

Den Job. Die Wohnung. Das Gemüse-Abo. Das Busticket.

Es gibt so viel, woran man denken muss, wenn man in eine andere Stadt zieht – viel mehr als früher, als man noch Studentin war und mit leichtem Gepäck reiste. Und umziehen, das tu ich recht bald: Denn aus dem Wunsch zu Beginn des Jahres wird nun Realität, eines der diversen Vorstellungsgespräche war ein Volltreffer und schon am 1. Juli heißt es „Hallo, ich bin die Neue“!

Ein bisschen betrübt bin ich, dass mir nur noch so wenig Zeit in der alten Wohnung und mit den bisherigen Kollegen bleibt: Denn Freitag fahre ich erst mal für 3 Wochen in den Urlaub! (Wobei ich mich über den Urlaub natürlich trotzdem nicht beschweren möchte…) Danach sind es dann nur noch gute 2 Wochen hier. Aber da so eine Wohnung ja längere Kündigungsfristen hat – 3 x so lange wie mein Job! – bleibt mir der Ort noch ein Weilchen erhalten und die Möbel müssen auch nicht sofort raus. Glücklicherweise, denn unsere neue Wohnung ist ja erst ab Herbst frei. Urgs. Jetzt müssen wir 2-3 Monate überbrücken und voraussichtlich – falls sich nicht spontan was besseres auftut – bei des Helden Eltern Asyl beantragen. Es gibt schlimmeres, aber es gibt auch besseres.

Noch 14 Arbeitstage. Ich freu mich!

weiterlesen