10 von 12 im Mai 2014

Heute war mal wieder einer dieser Tage, an denen ich keine 12 Fotos geschafft habe. Erstaunlich, früher habe ich das doch immer geschafft? Wie auch immer, fangen wir vorne an:

1

Ich wachte zum Prasseln des Regens auf, aber der Held war schon losgefahren. Mir blieb also keine Alternative zum Fahrrad, ich warf mich in die Regenhose und raus auf die Strecke!

2

Entsprechend begeistert mein Blick bei der Ankunft. 😉 Und jetzt – fast forward 9 Stunden! – kommt schon der Feierabend! Wäre es mal im wahren Leben so einfach… Jedenfalls schwinge ich mich hier schon wieder aufs Fahrrad:

3

Im Handy mein aktuelles, neues Lieblingslied: “Der Tag wird kommen” von Marcus Wiebusch (seines Zeichens Sänger von Kettcar!). Ich finde das Lied großartig und glaube fest daran, dass wir “dem Tag” mit dem Sieg von Frau Wurst am Wochenende einen Schritt näher gekommen sind.

4

Der Weg wurde nicht nur von guter Musik begleitet, sondern auch von einem ziemlichen Aprilwetter. Die Sonne schien und es regnete. Leider war trotzdem kein Regenbogen zu sehen, aber dieses Bild finde ich auch sehr schön.

5

Zuhause dann die Enttäuschung: Ich hatte fest damit gerechnet, die neue Ausgabe der “Flow” im Briefkasten zu finden. Tatsächlich war er dann aber völlig leer (außerdem nach dem Handy-Foto ein weiteres Bild aus der unbeabsichtigten Serie “Ich spiegle mich selbst in meinen 12 von 12-Bildern”).

6

Der Held wuselte anschließend in der Küche, während ich wie üblich aufräumte. Dann schmiss ich mich in meine absolut coolen neuen Schuhe, die ich am Wochenende als Schnäppchen ergattern konnte…

7

…und machte mich auf den Weg zum Singen! Hier mal wieder ein Lieder-Ratespiel, das hatten wir schon länger nicht mehr:

8

Danach galt es noch, etwas Hausarbeit zu bewältigen…

9

Und dann eine Dosis dieser Zuckertabletten, die ich mir vor einiger Zeit in der Apotheke habe aufschwatzen lassen und deren Packung die beruhigende Aufschrift trägt “Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimitte, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.” Sprich: Wirkt zwar nicht, haben wir aber schon immer so gemacht.

10

Tja, wird schon nicht schaden, selbst wenn es vielleicht nicht hilft. Aber vielleicht hat es wenigstens eine winzige (oder eine Placebo-) Wirkung gegen das Kratzen und Ziehen im Hals, das ich seit heute früh verspüre. Grummel. Daher werde ich mich jetzt auch nach nur 10 Fotos ins Bett verkrümeln und vielleicht noch einen Podcast hören!

Mehr 12 von 12 findet ihr bei Caro!

(Mai 2011, Mai 2012, Mai 2013)

9 Antworten

  1. Super cooles Fahrrad-Bild (Nummer 4) und coole Schuhe 🙂
    Und der Songtext kam mir bekannt vor, ich wäre ohne Google aber wohl nie drauf gekommen. Klingt bestimmt super.
    Liebe Grüße und gute Besserung!
    Goldengelchen

  2. Wow,das Lied!! (also “Der Tag wird kommen”, das andere hab ich noch nicht rausgefunden *hüstel*) Das ist ja mal wirklich richtig gut!!
    Und jetzt muss ich hier an dieser Stelle mal anmerken, was der große Sohn so völlig ohne irgendeinen Zusammenhang gestern gesagt hat: “Mama, weißt Du was? Ich finde es ziemlich gut, dass man sich heutzutage komplett das Aussehen verändern kann, wenn man will!” Ich erzählte ihm dann mal, WIE komplett man sich sogar ändern kann, wir landeten dann auch bei Transgender etc… Der Sohn hörte nur zu und nickte. Dann fiel mir Frau Wurst ein, und ich erzählte ihm von ihrem Sieg, und als aktuellen Bezug zeigte ihm ein Video von dem Lied. Und was sagt dieser tolle Kerl als ersten Kommentar, nachdem er das eine Weile angesehen hat? “Mann, ihr Kleid hat aber WIRKLICH viel Glitzer dran….”
    Bart? Naja, hat sie halt, aber das Kleid… das fand er grenzwertig. Ähm, ich übrigens auch, aber nunja, ist halt Showbusiness, nä? 😉
    Und der Krümel!!! Gestern morgen ist er als Wonderwoman in den KiGa gegangen, und seine Freundin E. hat gesagt, dass das nur was für Mädchen wäre, und es wäre Käse, dass er sich Mädchensachen anzieht. Er war zwar ziemlich traurig, dass sie das gesagt hat, meinte aber direkt: “Aber ich mag das doch, warum soll ich das nicht anziehen?”
    Dass Töchterleins Freund immer mit ihr Prinzessin spielt und die beiden sich die schönsten Kleider aussuchen (und sich hin und wieder gegenseitig darum streiten 😉 ) ist für uns alle hier auch normal 🙂
    Meine Kinder sind einfach sooooooo toll <3
    (Und warum formuliere ich das hier als Kommentar, und nicht als Blogeintrag?!? 😉

    Äh. Und ich mag Deine "Nele spiegelt sich" Serie, um nochmal zu Deinem Beitrag zurück zu kommen 😉 Ich habe fast erwartet, dass Du Dich im Küchenfußboden auch spiegelst 😉

    Liebe Grüße
    Katha

    • Sehr cool, deine Kids! 🙂 Ich hatte das hier eher anders herum am Wochenende (und ich fand es nicht sooo toll), denn Little H. wollte mit zu mir rüberkommen und Playmobil spielen. Ich antwortete: “Nee, das geht jetzt nicht, im Wohnzimmer schaut Niels gerade Fußball im Fernsehen und dann kann man da nicht so gut spielen!” Und H. antwortete: “Fußball, ach das ist ja nichts für Mädchen!” o.O Ähem! Ich also: “Was nein, das stimmt doch gar nicht, Mädchen können Fußball auch toll finden, also ICH mag Fußball eigentlich ganz gerne!” (Stimmt auch!) Und darauf H. (was ich wiederum sehr niedlich fand): “Och aber weißt du was, Fußball ist einfach nicht so mein Ding…” 😉
      Ich versuche mich ja schon immer daran, die Nichte ein bisschen auf den “geschlechterneutralen Weg” zu bringen, aber sie will nicht dahin! 😉

      • Ja, Mädels in dem Alter sind echt schwer davon zu überzeugen*gg* DIe WOLLEN in Mädchenkram und Jungskram aufteilen!
        Das mit dem Geschlechterneutral ist aber übrigens viel einfacher, wenn di Kinder andergeschlechtliche Geschwister haben, dnen dann ist “Mädchen”- und “Jungsspielzeug” im Haus- oder eben auch Mädchen und Jungsklamotten. Dann spielen die Geschwister eben miteinander, und jeder auch mal mit den Sachen der anderen. Oder sie können die Klamotten der anderen anziehen, weil sie ja nun schon im Haus sind.

  3. Angela

    Meine Schwester arbeitet in der Apotheke und hat sich neulich im In- und Ausland die Herstellung dieser “Zuckertabletten” angesehen und schwört auf deren Wirkung…
    Ich hab sie bisher nie ausprobiert.

    • Puh, dann schluck ich fleißig weiter und hoffe. Die Halsschmerzen sind immer noch da, aber vielleicht bleibt es ja dabei und wird nicht noch schlimmer. Danke fürs Berichten 🙂

  4. Das Lied ist wirklich großartig! Aber wirklich schlechte Sachen hat der Wiebusch ja sowieso noch nie gemacht 😀 Ich hab bisher leider nur das Lied gehört und nicht den Rest vom Album… 🙂

    Ich weiß gar nicht, ob ich 12 Bilder geschafft habe, muss ich gleich mal schauen. Ohne dich hätte ich das jetzt jedenfalls vergessen 😀

    Und die Mail… oh die Mail… *duck*

  5. […] Weil ich mich nie für die perfekte Bildverteilung entscheiden kann und da häufig rumprobiere bis es mir selbst auf den Sack geht, nehm ich einfach die zufällige  Variante. Heißt allerdings auch, dass ihr euch den Text selbst zum richtigen Bild puzzeln müsst. Schafft ihr, oder? 😉 Es sind ja auch nur 9.. weil ich irgendwie ständig vergessen hab ein Bild zu machen… damit ist es sogar noch weniger als bei Nele! […]

  6. Jetzt hab ich mir grade zum ersten Mal das Lied angehört. Danke für´s zeigen! Aber, oh Mann. Mit sowas kann man mich ja echt immer triggern, da sitz ich flennend vorm Bildschirm. Das schlimme ist: selbst wenn der Tag dann da ist, ist der Weg dann immer noch unglaublich weit. Scheiße. Aber jeder Schritt zählt.
    Grüße,
    Nike

  7. Danke für den Tipp mit Marcus Wiebusch, da muss ich doch gleich mal reinhören 😉

    Liebe Grüße, Jessica

  8. […] (Mai 2014, Mai 2013, Mai 2012, Mai 2011) […]

Einen Kommentar schreiben